Foto: Shutterstock.com / Hier ein Elektroauto der Marke Mercedes bei der IAA in Frankfurt.

Aktuelle Entwicklungen bei Elektroautos im Überblick

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Kein Thema bewegt die Gemüter in der Autobranche derzeit so sehr, wie das Thema Elektroautos.
Sowohl bei den etablierten Herstellern, bei neuen innovativen Unternehmern, aber auch bei den Kunden wird gern über das Elektromobil diskutiert.

 

Wenn es nach dem Willen der Politik geht, sollen bis zum Jahr 2020 mehr als eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Strassen unterwegs sein. Ist das reines politisches Wunschdenken oder ein realistisches Szenario? Jedenfalls haben sich alle großen Autohersteller trotz anfänglich erheblicher Widerstände des Themas scheinbar angenommen.

Elektroautos auf dem Markt

  • Nahezu alle großen Automobilunternehmen bieten mittlerweile Hybrid- oder Elektrofahrzeuge an. Kürzlich präsentierte BMW zum Beispiel seinen i3, der mit seinem innovativen Design ein echter Hingucker ist.
  • Aber auch die anderen Hersteller bleiben nicht dahinter zurück. Mercedes präsentierte kürzlich den B-Klasse Electric Drive und VW glänzt mit dem e-Up. Bis 2014 sollen es rund 14 verschiedene Modelle sein, die als Elektrofahrzeug von den deutschen Herstellern angeboten werden.
  • Die ausländischen Hersteller sind den deutschen hier zum Teil schon um einiges Voraus. Diese bieten schon seit längerem Elektromodelle an. Vor allem französische und asiatische Hersteller sind hier schon länger auf dem Vormarsch. Der amerikanische Hersteller Tesla bietet sogar Sportwagen mit Elektroantrieb an. Allerdings sind Elektromodelle im Gegensatz zu herkömmlichen Autos noch vergleichsweise teuer.
  • Selbst kleinere Varianten kosten zwischen 30.000 und 40.000 EUR und sind meist weit teuerer als ein vergleichbares Modell mit Verbrennungsmotor. Dies liegt daran, dass die Batterien immer noch vergleichsweise teuer sind und in der Vergangenheit von der Autobranche zu wenig Geld in die Forschung und Entwicklung günstiger Elektrofahrzeuge investiert wurde.
  • Dies wird sich aber in Zukunft vermutlich sehr stark ändern, weil gefühltermaßen auch Kunden sich zunehmend für Elektrofahrzeuge interessieren. Wenn die Fahrzeuge in Zukunft durch höhere Absatzzahlen auch günstiger werden, werden diese auch für die breite Masse der Autobesitzer attraktiver, was wiederum für eine verstärkte Nachfrage sorgen dürfte.
  • Dies scheint nun auch langsam in der Autoindustrie angekommen zu sein, die ihre Anstrengungen in der jüngsten Vergangenheit vervielfacht haben.

Vor- und Nachteile von Elektroautos

Vorteile von Elektroautos:

  • Ein Elektromobil verfügt über eine ganze Reihe von Vorteilen. In erster Linie fahren diese geräuschsärmer und es entstehen natürlich keine Autoabgase, sodass die Atemluft nicht belastet wird. Hier kommt allerdings oftmals der Einwand, dass der Strom an anderer Stelle (z.B. im Kraftwerk) unter Ausstoß von Abgasen und CO2-Emissioen produziert wird, sodass es mit der Umweltfreundlichkeit nicht so weit her ist.
  • Dies ist jedoch aus verschiedenen Gründen unzutreffend. Einerseits, steigt der Anteil erneuerbarer Energien zunehmend, sodass die Energie für Elektrofahrzeuge ebenfalls immer mehr aus Öko-Strom-Produktion stammt. Andererseits ist es so, dass moderne Kraftwerke, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, über einen wesentlich höheren Wirkungsgrad verfügen als zum Beispiel ein normaler Verbrennungsmotor in einem Auto.
  • Zudem ist der Wirkungsgrad von den eingesetzten Elektromotoren bei ca. 75%, während ein Verbrennungsmotor lediglich einen Wirkungsgrad von 40% erreicht. Dies bedeutet, dass sowohl die Energieerzeugung als auch der Energieeinsatz bei einem Elektrofahrzeug wesentlich effizienter ist, als bei Autos mit herkömmlichen Motoren.
  • Daneben ist ein Elektrofahrzeug auch deutlich wartungsärmer als ein herkömmliches Fahrzeug, sodass sich hier ebenfalls die Umweltbelastung durch Öle oder Schmierstoffe verringert. Elektromotoren sind auch wesentlich langlebiger, was auch zunehmend für die Batterien gilt, die verwendet werden.

 

 

Nachteile von Elektroautos:

  • Allerdings bestehen auch gewisse Nachteile bei den neuen E-Mobilen. Diese verfügen derzeit nur über eine vergleichsweise geringe Reichweite von 130 bis 200 km und eigenen sich damit nur für den Einsatz auf kurzen Strecken. Für längere Fahrten wären diese auch wegen den Ladezeiten für die Batterien nur schwer geeignet.
  • Zudem sind die Batterien noch sehr teuer, was die Produktion von Elektroautos kostspieliger macht. 
  • Um Elektroautos zu tanken, werden zudem entsprechende Tanksäulen-Netze im öffentlichen Verkehrsraum benötigt, deren Auf- und Ausbau aber ebenfalls in Zukunft verstärkt zunehmen wird.

 

Fazit:

Sofern Elektroautos tanken künftig nicht mehr ganz so lange dauert und diese eine größere Reichweite erreichen, könnte dies somit eine interessante Alternative für viele Autoliebhaber werden. Das Ziel von einer Million Elektromobilen in 2020 scheint so durchaus realistisch.

Kommentare