Foto: Shutterstock.com

Anforderungen an das Winterauto? - Das muss es können

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Wenn es im Winter zu kalten, nassen und vor allem rutschigen Straßen kommt, kaufen sich viele ein sogenanntes Winterauto
Dieses ist ausschließlich für den Winter bestimmt, damit das richtige Auto vor der Kälte und steigenden Unfällen geschützt werden kann. Doch welche Anforderungen sollten an ein Winterauto gestellt werden?

Short Facts

  • Gültiger TÜV und gültige Hauptgasuntersuchung
  • Trockener Innenraum
  • Der Unterboden sollte keine Löcher aufweisen
  • Einwandfreie Belüftung
  • Winterreifen sollten ein gutes Profil besitzen
  • Funktionierende Bremsen
  • Die Scheibenwischer müssen funktionieren
  • Frostschutzmittel sollte sich in dem Behälter befinden
  • Warnweste, Warndreieck und Verbandskasten sollten mitgeführt werden

Anforderungen an ein Winterauto

  • Damit ein Winterauto auch für den Winter gerüstet ist, solltest auch Du einige Anforderungen an das Winterauto stellen.
  • Das wichtigste ist natürlich, dass das Auto einen gültigen TÜV und eine gültige Hauptuntersuchung aufweisen kann. So wird Dir garantiert, dass das Auto verkehrssicher ist und Du im Winter mit keinen großen Überraschungen rechnen musst.
  • Dennoch solltest Du darauf achten, ob der Innenraum des Autos nass beziehungsweise feucht ist. Im Winter führt schon ein feuchter Innenraum dazu, dass die Scheiben bei geringeren Temperaturen von innen zufrieren.
  • Im gleichen Schritt sollte daher auch der Unterboden des Autos betrachtet werden.
  • Falls dieser bereits Löcher oder erhebliche Roststellen aufweist, ist das Auto für den Winter nicht geeignet, da die Feuchtigkeit dadurch schnell in den Innenraum gelangt.
  • Des Weiteren sollte die Lüftung des Autos funktionieren. Im Winter beschlagen die Scheiben sehr schnell von innen.
  • Falls die Belüftung nicht funktioniert, können die Scheiben nicht freigeblasen werden. Für eine einwandfreie Sicht auf den Straßenverkehr ist dies jedoch vor allem im Winter sehr wichtig.
  • Winterreifen sind im Winter per Gesetzt vorgeschrieben, sodass auch auf die Reifen geachtet werden sollte. Sie sollten zudem eine passende Profiltiefe aufweisen können.
  • Alternativ kannst Du natürlich selbst Winterreifen auf das Auto montieren. Alle Lichter des Winterautos sollten ebenfalls einwandfrei funktionieren. Im Winter sind die Sonnenstunden deutlich geringer als im Herbst oder Sommer, sodass auf die einwandfreie Funktion nicht verzichtet werden kann.
  • Natürlich sollten auch die Bremsen in einem einwandfreien Zustand sein. Gleiches gilt für die Scheibenwischer. Bei Schneefall kann eine gute Sicht nur durch funktionierende Scheibenwischer garantiert werden.
  • Frostschutzmittel sollte sich ebenfalls in dem entsprechenden Behälter befinden. Da es im Winter zu vermehrten Unfällen kommen wird, solltest Du auch darauf achten, einen Verbandskasten, eine Warnweste und ein Warndreieck in dem Winterauto zu besitzen.
  • So kannst Du sicher gehen, dass andere Verkehrsteilnehmer Dich auch im Dunklen sehen können. Das Unfallrisiko kannst Du mit diesen drei Mitteln ganz einfach reduzieren. Zudem ist dies auch gesetzlich vorgeschrieben, weshalb Du ohnehin nicht auf diese Materialien verzichten solltest. 

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare