Foto: Shutterstock.com

Arten der Motorradversicherung? – Diese gibt es

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Ein umfassender Versicherungsschutz ist beim Motorrad fahren unumgänglich.

Will man das Motorrad fahren regelmäßig ausüben, so wird man mit der Wahl der passenden Versicherung konfrontiert werden. Hierbei gibt es unzählige Arten der Motorradversicherung. Da kann man natürlich schnell mal den Überblick verlieren. Doch keine Sorge, in diesem Artikel wirst Du das Wichtigste über die verschiedenen Arten der Motorradversicherungen erfahren und was es dabei jeweils zu beachten gibt. Denn nach Unfall- oder Haftpflichtversicherung ist noch nicht Schluss. Ein umfassender Versicherungsschutz kann unter Umstanden noch mehr Arten der Motorradversicherung beinhalten.

  • Für jedes Motorrad im Straßenverkehr muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Das amtliche Kennzeichen gilt als Nachweis dafür.
  • Man kann auch mehrere Maschinen unter einem sogenannten Wechselkennzeichen versichern lassen.
  • Neben den Arten der Motorradversicherung selbst, ist auch auf sonstige Services zu achten, welche die Versicherung anbieten könnte. Beispielsweise wäre dies eine kostenlose Pannenhilfe.

Die Arten der Motorradversicherung

target="_blank">Haftpflichtversicherung:

  • Vielen ist die Kfz-Haftpflicht ein Begriff. Diese ist nämlich. für zulassungspflichte Motorräder gesetzlich vorgeschrieben.
  • Sie deckt Schadensersatzansprüche von Dritten, welche von deiner Maschine verursacht wurden.
  • Man versucht die Bestimmungen europaweit zu vereinheitlichen, doch es gibt immer wieder Abweichungen von Land zu Land.
  • Ausschlaggebend für die Beitragshöhe ist die Motorleistung deiner Maschine.
  • Zu beachten ist die Deckungssumme der Schäden, die dir geboten wird. In Österreich muss diese mindestens bei 7 Millionen Euro liegen.

 

Kaskoversicherungen:

  • Hier hast Du die Möglichkeit, zwischen Voll- und Teilkaskoversicherungen auszuwählen.
  • Der Unterschied liegt im Unfang der Versicherungsleistung.
  • In Teilkaskoversicherungen sind nur bestimmte Schäden inkludiert.
  • In Vollkaskoversicherungen ist in der Regel alles abgedeckt. Auch selbstverursachte Unfälle etc. sind abgedeckt.

 

Insassenunfallversicherung:

  • Bei den Arten der Motorradversicherung spielt auch die Insassenunfallversicherung eine große Rolle.
  • Die Insassenunfallversicherung umfasst alle Unfälle die sich mit deinem Motorrad ereignen und deckt auch Todesfälle oder (Teil-)Invalidität ab.
  • Die Versicherung wirkt sich nicht nur auf dich aus, sondern auch auf deine/n Beifahrer/in.

Rechtsschutzversicherung:

  • Der Rechtsschutz gilt für die Übernahme von Verfahrens- und Prozesskosten im Zusammenhang mit dem Motorrad.
  • Es kann zwischen Fahrzeug- und Lenkerrechtsschutz unterschieden werden.
  • Hier muss man immer genau aufpassen, was eigentlich im jeweiligen Paket versichert ist.
  • In der Regel sind auch Gebühren und Anwaltskosten etc. in einer Rechtsschutzversicherung inkludiert.

Kommentare