Foto: Shutterstock.com

Ausdruck "Pferdestärken" - Woher kommt der Begriff?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Dabei bezeichnet die Pferdestärke nicht die Schnelligkeit, sondern die Leistung und den damit

Der Begriff "Pferdestärke" ist Jedem unter der Abkürzung PS beim eigenen Auto bekannt. Meistens wissen sie dann nur, je mehr PS, desto schneller ist das Auto. Dabei bezeichnet die Pferdestärke nicht die Schnelligkeit, sondern die Leistung und den damit verbundenen Kraftaufwand, der in einer bestimmten Zeit erreicht wird.

Begriffliche Hintergründe

  • Der Begründer der Pferdestärke war der schottische Ingenieur und Erfinder James Watt, der unter anderem für seine Errungenschaften auf dem Gebiet der Leistung bekannt ist.
  • Nach ihm wurde auch die Maßeinheit Watt genannt, die ebenfalls die Leistung beschreibt. Der Begriff Pferdestärke kam erstmals im Jahr 1783 auf.
  • Damals wurden Wasserpumpen in Bergwerken von Pferden betrieben, die mit ihrer Kraft das Wasser nach oben beförderten.
  • Watt arbeitete an Neuerungen für seine Dampfmaschine und suchte nach einer Größe, die die Leistung der Dampfmaschinen besser beschreiben konnten.
  • Das war nötig um seine Dampfmaschinen an die Bergwerke verkaufen zu können, doch die Besitzer der Werke waren skeptisch gegenüber der Erfindung.
  • Watt musste eine bestimmte Leistung herausfinden, die den typischen Arbeitsaufwand eines Pferdes nachstellen konnte.

Die Definition

  • Watt konnte durch seine Berechnungen einen Wert von 736 Watt pro Pferdestärke bestimmen. Das stellt den gültigen Wert dar.
  • Doch wie kam Watt auf den Wert? Watt versuchte den durchschnittlichen Arbeitsablauf eines Zugpferdes nachzustellen, um darauf die Leistung zu berechnen. Damals lief das Pferd in einem Kreis von 24 Fuß (7,3 Metern), was einem Umfang von 75,4 Fuß auf 23 Metern entspricht.
  • Die angewandte Kraft betrug 180 Pfund und das Pferd benötigte für eine Umrundung des Mühlrades etwa 25 Sekunden und bringt es somit auf 144 Umrundungen in der Stunde.
  • Watt konnte daraus ableiten, dass das Pferd auf eine Geschwindigkeit von 181 Fuß (55 Meter) pro Minute kam. Durch die Multiplikation mit dem Gewicht des Pferdes, den 180 Pfund Kraft, und kam so auf einen Wert von 32.580 ft (Fuß)- lbs (Pfund-Kraft) pro Minute.
  • Dieser Wert wird nun auf Sekunden gerechnet, was 550 ft.-lbs/s entspricht. Der Sekundenwert wurde mit der typischen Leistung von einem Kilopondmeter verrechnet, der veraltet ist und 9,80665 Joule misst. So kam Watt auf den Wert von 736 Watt.
  • Watt konnte nun die Werkchefs mit seiner neuen Pferdestärke überzeugen, denn ein Pferd kann innerhalb einer Sekunde ein Gewicht von 75 Kilogramm einen Meter anheben.
  • Das konnten die Dampfmaschinen von Watt auch und überzeugten die Besitzer der Bergwerke. Danach wurden alle Werte der Leistung mit Pferdestärken berechnet. Heute gelten sie als veraltet, werden aber immer noch in der Automobilbranche genutzt.

Kommentare