Foto: Shutterstock.com

Auto auf den Winter vorbereiten? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Vor Beginn der kalten Jahreszeit sollte der Autofahrer sein Auto auf den Winter vorbereiten.
Dazu gehört, dass Nebel und Regen die Sicht beeinträchtigen können und nasse Straßen, Eis und Schnee die Fahreigenschaften des Autos oft erheblich beeinflussen. Funktionen von Fahrzeugkomponenten sollten überprüft und die Ausrüstung den winterlichen Verhältnissen angepasst werden.

Winterreifen sind Pflicht

  • Bevor der erste Schnee fällt, sollten die Winterreifen aufgezogen sein. Rechtzeitige Anmeldung bei der Werkstatt ist sinnvoll, da jetzt alle die Reifen wechseln wollen. Von Oktober bis Ostern (von O bis O) sollte mit Winterreifen gefahren werden. 
  • Wer bei Schneefall noch mit Sommerreifen unterwegs ist, riskiert ein erhebliches Bußgeld. Außerdem erlischt im Schadensfall der Versicherungsanspruch, von der Gefährdung für sich und andere gar nicht zu reden. 
  • Im Gebirge reichen Winterreifen nicht aus. Will man hier ausreichend sein Auto auf den Winter vorbereiten, sind Schneeketten aufzuziehen. 


Wasser nachfüllen, Batterie überprüfen

  • Die Batterie wird durch Kälte in ihrer Leistung deutlich beeinträchtigt. Daher ist es jetzt besonders wichtig, ihr etwas mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Die Pole sind zu reinigen und mit Polfett zu versehen. 
  • Der Wasserstand sollte überprüft werden, und wenn nötig sollte destilliertes Wasser nachgefüllt werden (bis zur Kante der Lamellen). Ein Starterkabel sollte trotzdem für alle Fälle mitgeführt werden, damit ein anderer Autofahrer aushelfen kann, wenn der Motor bei extremer Kälte nicht anspringt. 
  • Bei langen Fahrten bei Schnee ist die Windschutzscheibe oft erheblich verschmutzt und muss immer wieder gereinigt werden. Das Wasser für die Scheibenwaschanlage sollte deshalb ausreichend Frostschutz enthalten.
  • Nicht zuletzt das Kühlwasser sollte bis zum Maximum aufgefüllt sein. Mit einer Spindel (beim Fachhändler oder im Baumarkt erhältlich) lässt sich überprüfen, bis zu welcher Temperatur das Kühlwasser gegen Einfrieren geschützt ist. Wenn es sein muss, ist Frostschutzmittel zu ergänzen. 
  • Eingefrorenes Kühlwasser kann zu erheblichen Motorschäden führen. Übrigens sollte ganzjährig mit ausreichend Frostschutz gefahren werden, weil das Frostschutzmittel auch Korrosion verhindert.


Winterset im Handel erhältlich

  • Um vereiste Türschlösser gängig zu machen, sollte Enteisungsspray vorhanden sein. Mit einem Eiskratzer (aus weichem Plastik) werden vereiste Scheiben behandelt. Jeder Autofahrer ist verpflichtet dafür zu sorgen, dass seine Sicht nicht durch vereiste Scheiben beeinträchtigt ist. 
  • Auch hier sind Bußgelder festgelegt. Ein Schneefeger sollte im Auto sein, um das Dach, die Motorhaube und den Kofferraum von Schnee zu befreien. Verwehter Schnee kann während der Fahrt andere Verkehrsteilnehmer gefährden. 
  • Auch hier gilt: will man sein Auto auf den Winter vorbereiten, sollte immer daran gedacht werden, dass man auch Pflichten gegenüber anderen Autofahrern hat. 

Kommentare