Foto: Shutterstock.com

Auto tieferlegen - Worauf achten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Das Ziel beim Auto tieferlegen ist es, dem Wagen bessere sportlichere Eigenschaften zu geben,

Ein Auto tieferlegen ist häufig eine Maßnahme, um die Fahreigenschaften deutlich zu verbessern. Dabei werden vorwiegend die Stoßdämpfer und Federn verändert oder ausgetauscht. Durch die neue Ausrichtung am Fahrwerk, neigt sich der Wagen weniger stark bei Fahrten in der Kurve. Das Auto tieferlegen bedeutet, dass sich die Bodenfreiheit reduziert, dabei wird der Schwerpunkt weiter nach unten verlegt und der Wagen liegt viel satter auf der Straße. Das Ziel beim Auto tieferlegen ist es, dem Wagen bessere sportlichere Eigenschaften zu geben, dadurch werden die seitlichen Fliehkräfte verringert und das Fahrzeug lässt sich präziser lenken.

  • Mittlerweile gibt es für fast jeden Fahrzeugtyp entsprechendes Zubehör und passgenaue Sportfahrwerke, wobei die Dämpfer und Federn genau abgestimmt sind. 
  • Durch eine genaue Angleichung der Komponenten ergibt sich eine längere Lebensdauer.

Hilfreiche Hinweise

  • Tiefergelegete Fahrzeuge sind nicht für Wald- und Feldwege geeignet, denn es besteht die große Gefahr, dass der Wagen "aufsetzt" und es zu erheblichen Schäden kommen kann.
  • Da es zurzeit keine Regelung per Gesetz gibt, muss eine Tieferlegung von einem Sachverständigen überprüft und begutachtet werden. Der Umbau wird dann anschließend in die Fahrzeugpapiere eingetragen.
  • Durch die Verringerung der Bodenfreiheit, solltest Du insbesondere bei Bahnübergängen sehr langsam fahren, da es hier häufig zu Schäden am Auspuff oder Spoiler kommen kann.
  • Vor Beginn der Arbeiten am Fahrzeug, ist es wichtig das richtige und passende Werkzeug zu haben. Ganz wichtig ist es, den passenden Federspanner für das Fahrwerk zu benutzen. Die Vorgehensweise muss exakt durchgeführt werden, denn ein Abrutschen oder Abbrechen kann schlimme Folgen mit sich tragen. Außerdem sollte der Federspanner unbedingt den Herstellerangaben entsprechen. 
  • Beim Auto tieferlegen solltest Du nicht an der falschen Stelle sparen, da schlechtes Material oder minderwertiges Werkzeug am Ende ein böses Erwachen mit sich bringen kann. Bei Unklarheiten empfiehlt es sich auf jeden Fall in einer Fachwerkstatt um Rat zu fragen.

Kommentare