Foto: Shutterstock.com

Auto überführen - Was ist zu beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:02
Durch das Überführungskennzeichen ist das Auto ebenso versichert, als wenn es angemeldet wäre.

Wenn Du dein Auto verkaufst, das schon abgemeldet ist, kann der Käufer es nicht einfach nach Hause fahren. Wenn der Wagen im Inland bleibt, und der neue Besitzer es selber zu seinem Wohnort bringen möchte, muss er sich die Überführungskennzeichen vom Straßenverkehrsamt holen. Diese Kennzeichen kann er bei seinem Straßenverkehrsamt abholen und damit zu dem Verkäufer fahren.

Durch das Überführungskennzeichen ist das Auto ebenso versichert, als wenn es angemeldet wäre. Du als neuer Eigentümer solltest die Überführungskennzeichen aus deinem Wohnort mitbringen, wo Du sie beim Ummelden gleich wieder abgeben kannst. Die Gebühr für das Überführungskennzeichen lohnt sich in jedem Fall, denn damit bist Du auf der sicheren Seite. 

  • Wenn Du dein neu erworbenes Auto mit den Überführungskennzeichen versehen hast, kannst Du dieses Kennzeichen 5 Tage, im Gegensatz zu den alten roten Nummern, benutzen. 
  • Das neu erworbene Fahrzeug ist voll versichert, sodass Du beim Überführen in deinen Wohnort auch da abgesichert bist. 
  • Nach Ablaufen der Zeit musst Du das Fahrzeug anmelden und die Überführungskennzeichen wieder abgeben. 
  • Es besteht eine Pflicht zur Ummeldung, die innerhalb von 7 Tagen wahrgenommen werden muss. 

Du benötigst natürlich einiges, um das abgemeldete Auto nach Hause zu bringen 

  • einen gültigen Ausweis 
  • die Kopie des Kaufvertrages 
  • die Überführungskennzeichen 
  • passendes Befestigungsmaterial für die Nummernschilder 
  • das Geld für die Gebühren 
  • natürlich deinen gültigen Führerschein nicht vergessen 

Vorgehensweise beim Überführen eines abgemeldeten Autos 

  1. Das Straßenverkehrsamt aufsuchen 
  2. Kopie des Kaufvertrages und gültigen Personalausweis vorlegen 
  3. Überführungskennzeichen empfangen 
  4. Gebühr bezahlen 
  5. Befestigungsschrauben oder Ähnliches besorgen 
  6. Kennzeichen vorne und hinten am Fahrzeug fest montieren 
  7. Wenn Du so dein neu erworbenes Auto ausgestattet hast, kannst du mit gutem Gewissen nach Hause fahren. 
  8. Da Du 5 Tage Zeit hast, musst Du dich nicht beeilen und kannst das Fahrzeug auch über ein Wochenende noch mit den Überführungskennzeichen auf der Straße stehen lassen. 
  9. Wenn Du aber das Auto aus dem Ausland geholt hast, benötigst Du außer den Nummernschildern noch die grüne Versicherungskarte, die aber nur für eine einmalige Überführungsfahrt zu deinem festen Wohnort gültig ist. 

Kommentare