Foto: Shutterstock.com

Auto winterfest machen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Tja, der Winter ist da. Sehr plötzlich und sehr unerwartet für viele Autofahrer.

Tja, der Winter ist da. Sehr plötzlich und sehr unerwartet für viele Autofahrer. Gehörst du auch zu denen, die noch ihr Auto winterfest machen müssen? Dann solltest du dich beeilen, denn die Strafen für das Fahren mit nicht winterfesten Autos sind in den letzten Jahren empfindlich gestiegen.

Warum wird das immer vergessen?

  • Wieso denken die meisten Menschen beim Winter nie daran, ihr Auto winterfest zu machen? Eine Befragung hat erstaunliche Resultate ergeben. 
  • Fast die Hälfte aller Befragten gab an, dass sie das schlicht und einfach vergessen hatten. Knapp ein Viertel sagte, dass ihnen die Zeit fehlte. 
  • Ein weiteres Fünftel versteht nichts davon, einen Wagen für den Winter fest zu machen und der gesamte Rest interessiert sich offenbar mutwillig nicht zu dem Thema. 
  • Tja, die Schadenstatistiken sagen deutlich, wie gefährlich nicht gesicherte Wagen sein können. Zu welcher Gruppe gehörst du eigentlich?

Was brauchst du, um dein Auto winterfest machen zu können?

  1. Reifen: Das ist das erste Thema, das vielen in den Sinn kommt. Winterreifen aufziehen. Wichtig ist aber nicht nur, dass du die richtigen Reifen hast, achte auch immer auf die passende Profiltiere. Wenigstens 1,5 Millimeter müssen es per Gesetz sein, sonst droht eine harte Strafe. M+S Reifen oder Matsch und Schneereifen gelten bei vielen Versicherern übrigens nicht zu den Winterreifen. Das ist besonders im Schadensfalle verheerend. Nimm daher lieber richtige Winterreifen.
  2. Türschlösser: Im Winter friert schnell mal die Türmechanik ein. Vorsorgend solltest du sie schon mit dem ersten Schnee mit etwas öligem Entfroster einschmieren. Es sollte unbedingt ölig schmierig sein, damit der Schutz auch lange anhält. Und du musst ihn immer wieder erneuen, wenigstens 1mal die Woche.
  3. Kühlwasser: Steht dein Auto frei oder mehrere Tage ungeschützt? Dann ist es sinnvoll dem Kühlwasser des Motors ein wenig Frostschutzmittel beizumischen. Gefriert es, kann de Motor schwer beschädigt werden, was sich auf die Lebenszeit deines Autos negativ auswirkt.
  4. Autobatterie: Die Kälte setzt der Flüssigbatterie deines Autos schwer zu. Halte daher immer ein Startkabel bereit und kontrolliere auch, ob es noch gebrauchsfähig ist, wenn du es schon länger hast.

Kommentare