Foto: Shutterstock.com

Autobahn und Wetterlage - das sollte man bei Sommerreisen beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Sommerzeit ist Reisezeit, also auch Zeit für die Autobahn...

Sommerzeit ist Reisezeit, also auch Zeit für die Autobahn und unterschiedliche Wetterlagen. Gerade in den Sommerferien machen sich viele Autofahrer zusammen mit ihren Familien auf den Weg Richtung Süden. Das erhöhte Verkehrsaufkommen kann jedoch vermehrt zu Staus führen. Deshalb ist es gut vorzusorgen und bestimmten Problemen bereits vor der Reise zuvorzukommen.

  • Gerade an sonnigen Tagen können sich schnell Gewitterwolken und selbst Hagelschauer bilden. Seien Sie aufmerksam und reagieren Sie rechtzeitig, indem Sie Ihr Fahrtempo den Wetterbedingungen entsprechend drosseln.

Gefahrenherd Autobahn und Wetterlage

  • Erkundigen Sie sich vor der Fahrt über die Wetteraussichten, um sich besser auf Ihre Fahrt vorbereiten zu können. Da der Wetterbericht jedoch nicht immer zutrifft, sollten Sie auch bei kühleren Prognosen auf eine Fahrt in brütender Hitze gefasst sein und die folgenden Tipps beachten.
  • Das A und O während einer langen Autofahrt ist ausreichend Flüssigkeit dabei zu haben. Gerade bei hohen Temperaturen kann das Auto während eines Staus schnell zur Hitzefalle werden. Es empfehlen sich dabei vor allem Wasser und Saftschorlen.
  • Auch Sonnenschutz-Schattenspender helfen den Innenraum des Autos kühler zu halten. An den hinteren Seitenfenstern angebracht, schützen sie Kinder und andere Mitfahrer vor der Sonne und beeinträchtigen dabei dennoch nicht den Fahrer.
  • Wichtig ist auch, sich genügend Zeit für die Fahrt zu nehmen. Wer noch ein Schiff erwischen will, sollte ruhig mehr Zeit einplanen. Unvorhergesehene Staus können einen schnell unter Zeitdruck und in Stresssituationen bringen. Gereizte Fahrer neigen zu riskanten Fahrmanövern.
  • Wer in den frühen Morgenstunden fährt, vermeidet Staus und nutzt gleichzeitig die kühlere Tageszeit um entspannter ans Ziel zu kommen. Während der starken Mittaghitze empfiehlt es sich, eine größere Pause einzuplanen, um Beispielsweise an einem schattigen Rastplatz das Mittagessen zu sich zu nehmen und ein Nickerchen zu halten.
  • Bequeme und luftige Kleidung helfen lange Fahrten in der Hitze besser zu bewältigen.
  • Lange Staus lassen sich dennoch nicht immer vermeiden. Daher empfiehlt es sich vorzusorgen und ausreichend Verpflegung mitzunehmen. Auch ausreichend Unterhaltung für die Kinder, wie Bücher, Spiele oder Kassetten können helfen, Spannungen während der langen Reise zu vermeiden.
  • Falls sich der Stau bis in die Nacht hineinzieht, empfiehlt es sich wärmende Decken dabei zu haben. So heiß es tagsüber sein mag, oft wird es nachts empfindlich kalt.
  • Ein eingeschaltetes Radio informiert über mögliche Staus und Umgehungsmöglichkeiten.
  • Hitze lässt einen schneller ermüden. Machen Sie deshalb ausreichend Pausen und kühlen Sie sich Gesicht und den Puls, beispielsweise an den Handgelenken, mit Wasser.

Kommentare