Foto: Shutterstock.com

Autolack optimal pflegen - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Ein gepflegtes Äußeres - auch beim Auto zählt der erste Eindruck!
Und: Ein glänzender Lack ist auch ein Beitrag zum Werterhalt Deines Wagens, auch wenn er kein Oldtimer werden soll! Aber, wer weiß...?

Um den Autolack optimal zu pflegen, braucht es nicht viel. Wichtig ist vor allem das richtige Verständnis für die Arbeitsschritte, die nötige Zeit und vielleicht sogar ein klein wenig Liebe zum Auto!

Den Lack richtig pflegen

Grundreinigung

  • Wer den Autolack optimal pflegen will, kommt um eine gründliche Reinigung nicht herum! 
  • Zuerst muss alles runter, was da nicht hingehört: Angefangen von toten Insekten über Streusalzreste des Winters bis hin zu dem normalen Staub und Blütenpollen. Die große Gefahr ist nämlich, dass diese Verschmutzungen beim späteren Polieren zu kleinen Schleifkörpern werden!


Waschanlage oder Handwäsche?

  • Moderne Waschanlagen können den Autolack optimal pflegen. Die Geschichten von harten, kratzenden Bürsten gehören mittlerweile in das Reich der Märchen. Wer jedoch lieber selbst Hand anlegt, sollte beachten, dass die Wagenwäsche nur noch an Stellen erlaubt ist, wo ein Ölabscheider vorhanden ist. 
  • Immer mehr auf dem Vormarsch sind kommerzielle Waschplätze, an denen man gegen Münzeinwurf Hochdruckdüsen und Schaumbürsten nutzen kann. Wie auch immer Du Dich entscheidest, für beide Wege gibt es gute Gründe. 
  • Auf der einen Seite ist die Waschstraße komfortabler, auf der anderen Seite sieht man bei der Handwäsche Problemstellen natürlich besser!


Sauber - und dann?

  • Nach der Wäsche ist der Wagen gut vorbereitet um den Autolack optimal zu pflegen. An dieser Stelle ist Dein gutes Auge gefragt: Wie gut in Schuss ist der Lack noch? 
  • Glänzt er noch fast neuwertig oder hat der Zahn der Zeit und die Sonneneinstrahlung schon deutliche Spuren hinterlassen? 
  • Sollte der Lack schon deutlich angegriffen sein, bewirkt eine Lackreinigung oftmals Wunder: Im Zubehörhandel finden sich Reinigungspolituren, die matte Lacke wieder auffrischen und ergrauten Lacken wieder frische Farbe entlocken können.


Zum Schluss: Konservieren!

  • Um den Autolack optimal zu pflegen, wird abschließend eine Wachspolitur aufgetragen. Im Zubehörhandel finden sich Pflegemittel, die für die Konservierung gut geeignet sind. 
  • In der Regel werden sie mit einem weichen Lappen aufgetragen und anschließend auspoliert. Ein weicher Lappen oder Polierwatte sind dafür das Mittel der Wahl. 
  • Ein toller Nebeneffekt ist ein kleines Muskeltraining, dass jedoch mit einem brillant glänzenden Lack entschädigt! Natürlich gibt es auch Poliermaschinen: Um damit seinen Autolack optimal zu pflegen, bedarf es jedoch etwas Fingerspitzengefühl und vielleicht eine kleine Einführung.
  • Wie auch immer Du polierst: Dein Autolack wird es Dir danken und ist für die nächste Zeit gut geschützt!

Kommentare