Foto: Shutterstock.com

Autoreifen flicken? - So funktioniert's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:06
'Ab in die Werkstatt', lautet oft die Devise!

Wer kennt es nicht? Gerade wenn man es eilig hat, dann passieren solche unglücklichen Situationen und der Nagel steckt im Reifen? Doch was tut man nun in der knapp bemessenen Zeit? Mit dem Loch im Reifen darf und sollte man auf keinen Fall weiter fahren. Das Unfallrisiko ist definitiv erheblich zu groß. Die Gefahr besteht stark ins schleudern zu geraten, aber die Kosten in der Werkstadt sind sowieso wieder viel zu teuer? Gibt es eine Lösung die kostengünstig ist?

Bitte beachten

  • Bitte bedenken Sie, dass sich nur kleine Löcher wieder so reparieren lassen, dass eine Sicherheit im Straßenverkehr gewährleistet werden kann.
  • Bei größeren Löchern und/oder Rissen wird Ihnen der Fachmann empfehlen, einen neuen Reifen zu kaufen.
  • Dies ist definitiv auch sehr oft ratsam.

Luftverlust:

  1. In vielen Fällen, wenn ihr Reifen Luft verliert und Sie nicht wie oben im Beispiel erwähnt die Ursache des Luftverlustes erkennen können, dann genügt häufig der Kauf eines neuen Ventils.
  2. Ventile nutzen sich leicht ab und lassen seitlich Luft aus dem Reifen. 
  3. Diese sind mit 2,00 Euro nicht teuer.

 

Nur als Notfalllösung zu verwenden:

  1. Gummisprühlösung kaufen, diese durch das Ventil in den Reifen sprühen. 
  2. Auf diese Weise verschließt sich das Loch von innen.
  3. Auf diese Lösung bitte nicht verlassen und max für die kurze Strecke zur Werkstadt nutzen.
  4. Bitte meiden Sie auch die Autobahn und fahren langsam.
  5. Der Weg zur Werkstadt und zum Fachmann bleibt einem in diesem Falle leider nicht erspart. 
  6. Der Fachmann wird den Reifen abmontieren & prüfen. 
  7. Als nächstes wird er die nötigen Schritte zur Reparatur durchführen. 
  8. Hierbei wird er ein neues Ventil besorgen, den Reifen auswuchten und das Loch mit einer Gummiwurst bzw. einem Gummistopfen verschließen.
  9. Dies jedoch reicht noch nicht für eine fachgerechten Reparatur aus. 
  10. Der Reifen wird anschließend vulkanisiert.
  11. Hierbei wird das entsprechende Gemisch in den Reifen gegeben und erhitzt. 
  12. Dies ist besonders wichtig, um die Sicherheit des Reifens für den Gebrauch auf der Straße zu gewährleisten.
  13. Der Gummistopfen oder auch die Gummiwurst verschmilzt bei diesem Prozess nach und nach mit dem Gummi des eigentlichen Reifens. Durch dieses Verfahren wird sichergestellt, dass auch nach der Reparatur, der Reifen wieder komplett geschlossen ist und keine weiter Luft hinaus weichen kann. 
  14. Dies ist das eben gleiche Verfahren, wie es bei der Herstellung eines neuen Reifens durchgeführt wird. Die Reparatur ist gar nicht so schwindelerregend hoch, wie man meistens befürchtet.
  15. Der Preis liegt in etwa bei 26,00 Euro, wobei es auf die jeweilige Werkstadt ankommt.
  16. Und um ehrlich zu sein, sind 26,00 Euro für die Sicherheit im Straßenverkehr doch nun wirklich schwindend gering.

Kommentare