Foto: Shutterstock.com

Batterie beim Motorrad austauschen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Der lange Winter kann dazu führen, dass im Frühjahr die Batterie Deines Motorrades leer ist.

Der lange Winter und die damit verbundene Standzeit kann dazu führen, dass im Frühjahr die Batterie Deines Motorrades leer ist. Wenn die Batterie mehrere Monate nicht mehr aufgeladen wird, kann es sogar passieren, dass sie unbrauchbar wird und ausgetauscht werden muss.

  • Wenn Du eine mit Säure gefüllte Batterie austauschen möchtest, solltest Du darauf achten, nicht in Kontakt mit der Flüssigkeit zu kommen, da diese stark ätzend ist und schnell Ekzeme hervorrufen kann.
  • Wenn dennoch Batteriesäure auf Deine Haut gelangt, dann wasche schnell die betroffenen Stellen mit viel Wasser und etwas Seife ab. 
  • Beim Einbau der neuen Batterie sollte die Zündung des Motorrads unbedingt ausgeschaltet sein.
  • Wenn Du Dir nicht sicher bist und mit dem Aufbau des Motorrads weniger vertraut bist, dann beauftrage lieber eine Werkstatt mit dem Wechsel der Batterie.

  • Zum Schutz vor der Batteriesäure solltest Du Handschuhe tragen. Auch ein alter Pullover schützt Deine Kleidung vor Säurespritzern. 
  • Für die Reparatur benötigst Du entsprechendes Werkzeug, insbesondere einen Schraubenzieher.

  1. Stelle Dein Motorrad zunächst so sicher ab, dass es nicht umkippen kann. Entferne dann die Sitzbank und schraube die Verkleidung des Ölkühler ab, um diesen zu entfernen. Danach kannst Du den darunter liegenden Ölkühler ausbauen. 
  2. Nun können die Entlüftungsschläuche und Benzinleitungen abgezogen und der Stecker der Benzinpumpe entfernt werden. Inzwischen wurde der Tank freigelegt, sodass er abgeschraubt werden kann. 
  3. Die Batterie kann nun auch ausgebaut werden. Da diese mit einem kleinen Spanngurt gesichert ist, musst Du das Band abnehmen und die Schraube, mit der das Kabel am Minuspol der Batterie befestigt ist, lösen. 
  4. Danach kannst Du die kleine Kappe, welche den Pluspol schützt, hochklabben und auch hier das zugehörige Kabel abklemmen. 
  5. So lässt sich die Batterie abnehmen und eine neue einsetzen. Du kannst die neue Batterie mit dem Spanngurt befestigen und das Kabel zum Pluspol wieder anklemmen, anschließend folgt das Kabel zum Minuspol. 
  6. Gehe genau umgekehrt wie beim Ausbau vor.

Kommentare