Foto: Shutterstock.com

Bei Stau das Auto verlassen? - Verhaltensregeln im Stau

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Ein Unfall, zu langsame Fahrer oder ein Spurenwechsel - ein Stau kann viele Gründe haben. Das Wichtigste ist, dass Sie ruhig bleiben und die Regeln befolgen

Ein Unfall, zu langsame Fahrer oder ein Spurenwechsel - ein Stau kann viele Gründe haben. Das Wichtigste ist, dass Sie ruhig bleiben und die Regeln befolgen. Im Folgenden erfahren Sie, was während eines Staus erlaubt bzw. verboten ist und wie Sie sich generell zu verhalten haben.

Bitte beachten

Tipps:

  • Sollten Sie auf einen Stau zufahren, schalten Sie zunächst Ihre Warnblinkanlage an, da Sie so die Fahrer hinter Ihnen warnen. 
  • Scheint der Stau länger anzudauern, lohnt es sich den Motor zwischenzeitlich auszuschalten.
  • Auch lohnt es sich bei einer voraussichtlichen Staulänge von 2 Kilometern, den Umweg über eine Umleitung zu nehmen.
  • Achtung: Ist die Ursache ein Unfall, kann es am Anfang des Staus dazu kommen, dass manche Fahrer vor Ihnen abrupt langsamer fahren, um zu gaffen. Sie sollte damit rechnen und Abstand halten.

Das ist während eines Staus erlaubt bzw. verboten:

  • Das Auto während eines Staus zu verlassen ist verboten, außer es handelt sich um einen Notfall (z.B. um Erste Hilfe zu leisten).
  • Was ebenfalls verboten ist, ist das Überqueren der Fahrbahn, um z.B. zu einer Raststätte zu gehen.
  • Auch den Standstreifen zu befahren ist nicht erlaubt, da dieser bei einem Stau oft von Rettungsfahrzeugen genutzt wird.
  • Als Motorradfahrer keinesfalls stehende Autos überholen.
  • Zu telefonieren ist nur dann erlaubt, wenn das Auto steht und der Motor aus ist.
  • Bildet sich eine Kolonne, darf rechts überholt werden.
  • Trotz des Staus darf man sich bei angeschaltetem Motor nicht abschnallen.
  • Sollte einem das Benzin ausgehen, einfach auf den Standstreifen rollen, die Warnblinkanlage betätigen und zusätzlich das Warndreieck aufstellen.

Genügend Abstand halten

  • Bei einem Stau stehen die meisten Autos viel zu dicht und das nur, weil sie jeden Zentimeter nutzen wollen, um voranzukommen. Befinden Sie sich jedoch in einem Stau, ist es enorm wichtig, mindestens 1 Fahrzeuglänge Abstand zu Ihrem Vordermann zu haben.
  • So können Sie so ein wenig nach vorne ausweichen, sollte sich Ihr Hintermann in einem zu schnellen Tempo zu dicht nähern. Dann wiederum müssen Rettungsgassen gebildet werden. Hierbei ist es wichtig, dass sich Ihr Fahrzeug einfach bewegen lässt.

Aktuelle Spur beibehalten

  • Keinesfalls sollten Sie aus Hektik versuchen während eines Staus die Spuren zu wechseln. Dadurch werden Sie zum einen kaum schneller vorankommen und zum anderen den Verkehr hinter Ihnen unnötig behindern.

Rettungsgasse bilden

  • Damit die Polizei, die Feuerwehr oder der Notarzt schnell durch können, muss bei einem Stau eine Rettungsgasse gebildet werden. Bei einer geraden Anzahl an Spuren befindet sich diese in der Mitte, bei 3 Spuren befindet sie sich zwischen der linken und der mittleren Spur.
  • Rettungsgassen müssen bestehen und dürfen nicht erst dann gebildet werden, wenn ein Krankenwagen kommt.

Reisverschlussprinzip

  • Oft ist die Ursache eines Staus eine Stelle, an welcher mehrere Spuren münden. Hier sollte so gearbeitet werden, dass zunächst bis zur Verengung gefahren wird und dann abwechselnd von links nach rechts aus jeder Spur jeweils ein Auto durchfährt.
  • Der Stau entsteht meistens dann, wenn sich mehrere Autos einer Spur durchdrängen und die anderen nicht durchlassen.

Kommentare