Foto: Natursports / Shutterstock.com

Bremsen wie auf der Rennstrecke?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Richtig bremsen bedeutet, dass jeder Autofahrer aufzupassen hat, dass im Autoverkehr mit einheitlich

Richtig bremsen bedeutet, dass jeder Autofahrer aufzupassen hat, dass im Autoverkehr mit einheitlich sinkenden Bremsdruck nicht zu frühzeitig, aber auch nicht verspätet gebremst wird. Begründet wird dieses dadurch, dass, wenn du zu früh bremst, kannst du Behinderungen im Straßenverkehr hervorrufen, wenn du zu spät bremst, verhinderst du heftige Bremsungen. Der gleichmäßige abnehmende Bremsdruck nennt man degressives Bremsen. Außerdem musst du zwischen einer Vollbremsung mit höchster Verlangsamung und einer normale Bremsung bei leichter bis mittlerer Bremsung differenzieren. 

Richtig bremsen – vorschriftsmäßige Bremsung

  • Der Verlauf bei dem du das Bremspedal und Kupplungspedal mit den Fuß betätigst, ist von der Geschwindigkeit abhängig. 
  • 1. Bei mehr als 15km/h Geschwindigkeiten solltest du als erstes auf die Bremse treten, um danach bis zu einer Drehzahl von 1000/min verlängern und abschließend die Kupplung treten.
  • 2. Bei einer Geschwindigkeit, die weniger als 15km/h beträgt, solltest du zuerst die Kupplung und direkt danach die Bremse treten, umso ein Absinken des Motors abzuwehren. 
  • Bei einer Vollbremsung ist richtiges Bremsen von enormer Wichtigkeit. Gerade in einer Situation, wo von dir schnelles und exaktes Handeln verlangt wird, ist es extrem wichtig richtig Bremsen zu können. 
  • Vollbremsungen sind oft kompliziert und verlangen absolute und ganze Aufmerksamkeit von dir. Um genügend Druck auf das Pedal auszuüben, solltest du über große Beinspannung verfügen. Vollbremsungen solltest du regelmäßig im Geiste durchgehen und so oft wie möglich in der Wirklichkeit (Übungsplatz) üben. Denn so wirst du richtig bremsen, wenn die Situation es verlangt.
  • Bei Autos mit Anti Blockier System kommt es häufig zu leichten erzittern des Bremspedals, du solltest jedoch weiter voll auf die Bremse treten. Um ein Absinken des Motors abzuwenden, solltest du während du bremst die Kupplung treten. Auf alle Fälle bis zum totalen Ruhestand in die Bremse gehen, das Auto bleibt zum Teil noch lenkbar.
  • Bei Autos ohne Anti Blockier System werden die Räder außer Kraft gesetzt und das Kraftfahrzeug fängt sich an zu drehen. Ein Auto, wo die Räder blockiert sind, ist auf keinen Fall zu lenken. Je nach Lage und Umstand solltest du die Bremse wieder lockern, um das Auto beispielsweise an einer Gefahrenzone vorbei zu lenken. Diesen Hergang nennt man „Bremsausweichhaken“ oder „Bremshaken“. Du solltest unbedingt aufpassen, dass die Abfolge der Pedalbetätigung eine enorme Wichtigkeit hierbei hat. Personen die bei einer normalen Bremsung immer die Kupplung betätigen, machen das gleiche auch bei einer Vollbremsung. Dabei wird kostbare Zeit vergeben und der Halteweg entschieden verlängert. Du solltest immer bremsbereit sein, das heißt, dein Fuß befindet sich über den Bremspedal.

Kommentare