Foto: Shutterstock.com

Car-Design: Moderne Kleintransporter im Fokus

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:38
Sie bieten viel Platz und sind doch in ihrer Gesamtdimension noch kompakt und überschaubar.
Und sie sind stark – erreichen doch die transportierbaren Nutzlasten bei Lieferwägen bereits bis zu 1,5 Tonnen. Und bei einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen liegt ein großer Vorteil von ihnen darin, dass sie mit dem B-Führerschein gelenkt werden dürfen. Die Rede ist von Kleintransportern, die längst nicht mehr nur als nützliches Fahrzeug gesehen werden, sondern durchaus einige Ansprüche auch in Sachen Optik, Ausstattung und Design erheben. Schließlich kann man als Auto ja schön und nützlich sein, oder?

Was Sie von einem Kleintransporter erwarten sollten

Die heutige Generation der Kleintransporter vereint in der Tat den von ihnen erwarteten hohen Nutzwert und die Produktivität eines leistungsfähigen Nutzfahrzeuges mit dem Komfort sowie der Ausstattung und Sparsamkeit von Kleinwägen. Natürlich variieren die individuellen Schwerpunkte der einzelnen Hersteller und erfüllen damit auch unterschiedliche Anforderungsprofile der Kunden.

 

Aber woran sich alle Lademeister messen lassen: ihr Innenleben, genauer gesagt ihr Ladevolumen, ihre Nutzlast und ihre inneren Abmessungen. Und da gibt es unter den verschiedenen Herstellern tatsächlich größere Abweichungen. Hier empfiehlt es sich darum, ganz besonders hinzuschauen, wenn man konkrete Erwartungen hat – z.B. was Laderaumvolumen und maximale Nutzlast, aber auch was den Abstand zwischen den Radkästen sowie Laderaumhöhe und -länge anbelangt. Denn was den Laderaum angeht, zählen nicht allein die angegebenen Kubikmeter.

 

Wenn eine zu geringe Nutzlast die gewünschten Transportgüter ausschließt oder diese nicht zwischen die Radkästen passen, ist der Frust vorprogrammiert. Je nach Ihren Anforderungen sollten Sie also vor dem Kauf die Innendimensionen genau checken. Und alternativ können Güter ja auch durch die praktische seitliche Schiebetür eingeladen werden, wenn die Tür groß genug ist.

 

Trotz ihres relativ hohen Fassungsvolumens sind Kleintransporter dennoch in ihren Außenmaßen kompakt und wendig – und daher auch im urbanen „Verkehrsgewühl“ nicht überfordert. Wendig und von ihren Abmessungen her überschaubar, meistern sie auch dichten Verkehr, enge Platz- und Parkverhältnisse und lassen sich so gut wie überall leicht be- und entladen. Und da Lieferwägen weniger zum Bewundert-werden und In-der-Garage-stehen geboren wurden, sondern in ihrem Leben meist hohe Laufleistungen erbringen müssen, spielt auch ihre Wirtschaftlichkeit bzw. der Verbrauch eine große Rolle. Stark und aufnahmefähig auf der einen Seite soll er sein, aber auch genauso sparsam, damit der eigene Kleintransporter am Ende nicht teurer als eine Spedition wird...

Stark UND sparsam: moderne Kleintransporter

Sie bieten viel Platz, sind dennoch kompakt und vor allem günstig: Die Hersteller wissen, dass niedrige Betriebskosten zu den ausschlaggebenden Faktoren für die Attraktivität eines Kleintransporters gehören. Darum sind viele Kleintransporter mit sparsamen Dieselmotoren mit einem hohen Drehmoment ausgestattet.

Die Motorisierung reicht dabei von etwa 75 bis 140 PS – ein Zweiliter-TDI mit 170 PS ist hier schon eine Ausnahmeerscheinung. Und auch Benziner sind in der Fahrzeugklasse der Lieferwägen eher eine Seltenheit, und je nach Hersteller und Größe des Modells stehen hier ebenso Leistungen zwischen 70 und 120 PS zur Auswahl.

Im Check – bevor Sie sich für einen Kleintransporter oder Lieferwagen entscheiden...

...sollten Sie sich über Ihre Prioritäten ein paar Gedanken machen: Benötigen Sie ein möglichst „aufnahmefähiges“ Transportfahrzeug mit hohem Ladevolumen? Hier sollten Sie unbedingt genau die einzelnen Modelle vergleichen, da es große Unterschiede gibt! Und: Viele sehr günstige Modelle verzichten in ihren Basisversionen auf gewisse Features, wie ESP, Trennwand oder Beifahrer-Airbag...

 

Und in diesem Zusammenhang wichtig: Soll Ihr Kleintransporter gleichzeitig privat als Familienfahrzeug genutzt werden? In diesem Fall muss bei einigen Modellen für Sicherheits-Extras samt Rückbank und Klimaanlage etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden.

Die günstigsten Kleintransporter gibt es in Basisvarianten schon ab etwa 10.000 – 12.000 Euro, und wie bei fast allen Modellen ist die Grenze nach oben hin weit offen – abhängig davon, welche Motorisierung, Ausstattungs- und Sicherheits-Extras Sie wünschen. Und wie überall haben Sie am Ende auch hier die Qual der Wahl, wenn Sie Ihren optimal passenden kleinen, „großen“ Lieferwagen suchen.

Kommentare