Foto: Shutterstock.com

Carport selbst bauen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Ein Caport ist ein Unterstellplatz für das Auto, den man selber aus Holz bauen kann.

Ein Carport selbst bauen? Kein Problem! Bevor Sie allerdings mit dem Bau von Ihrem eigenen Carport beginnen können, müssen Sie die Fläche gut ausmessen, und sollten sich zudem eine Bauzeichnung anfertigen.

  • 6 Holzpfosten 15 x 15 cm
  • 6 H-Anker oder Beton
  • Passende Schrauben
  • 4 Pfeffen ( Längslatten für den Dachbau)
  • Latten für das Dach in entsprechende Menge
  • Wasserwaage
  • Maurerschnur
  • Holzschutzlack

Planung und Vorbereitung

  • Um nach dem Bau unnötige Streitigkeiten zu vermeiden, sollten Sie schon vor Baubeginn nachfragen, ob Sie für Ihr Carport eine behördliche Baugenehmigung benötigen.
  • Kaufen Sie dann alle nötigen Materialien wie Holz, Schrauben, Winkel, Halterungen Beton usw.

Das Grundgerüst setzen

  • Planen Sie für jede Längsseite drei Holzpfeiler ein. Diese können Sie auf zwei unterschiedliche Arten im Boden befestigen. Sie können für jeden Pfeiler ein ca. 60 cm tiefes Loch ausheben, und den Pfeiler dort mit Beton ausgießen.
  • Sie können aber auch spezielle H-Anker verwenden, die Sie zuerst in den Boden setzen müssen, und dann daran die Pfeiler mit dicken Schrauben befestigen können.
  • Setzen Sie also zuerst die sechs Trägerbalken, und geben Sie den hinteren Balken halt, indem Sie diese auf mittlerer Höhe mit einem Querholz verbinden.

Das Dach vorbereiten

  • Nachdem Sie die Stützpfeiler feste im Boden verankert haben, müssen Sie nun rechts und links die Pfeffen ansetzen. An jeder Seite setzen Sie zwei dieser speziellen Bretter einmal innen und einmal außen an, und verschrauben diese dann mit langen und starken Schrauben oben an den Pfeilern.
  • So bekommen diese einen zusätzlichen Halt, sind sicher miteinander verbunden und können dem Carport die nötige Standhaftigkeit geben.
  • Haben Sie das an beiden Seiten gemacht, dann können Sie nun das Dach aufsetzen.

Das Carport fertigstellen

  • Auf die Pfeffen können Sie nun das Dach setzen. Dazu schrauben Sie von vorne nach hinten passend zugeschnittene Bretter fest, sodass Sie das Carport nach und nach schließen.
  • Wenn Sie möchten, dann können Sie danach noch einen zusätzlichen Schutz aus Dachpappe anbringen, die Sie mit speziellen Nägeln direkt an dem Holz befestigen können.

Seitliche Stützen und Verschönerungen

  • Wenn Sie möchten, dann können Sie nun die Stützpfeiler auch in der Mitte noch einmal verstärken. Auf halber Höhe können Sie ein durchgehendes Brett anschrauben, oder Sie verstärken die Hölzer, indem Sie jeden Pfosten durch zwei Schräke Latten mit den Pfeffen verbinden.
  • Es ist auch möglich, die Seitenwand komplett zu schließen, indem Sie diese mit Holz verkleiden. Am besten wählen Sie Kiefern- oder Lerchenholz, denn dieses ist besonders lange haltbar und nach einer speziellen Imprägnierung auch wetterbeständig.

Kommentare