Foto: Shutterstock.com

CO2 Emissionen - Welcher Wert steht für sauber?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Hier geht es darum, welchen CO2 Wert ein Fahrzeug erreichen muss, um als "sauber" zu gelten.

Im Rahmen der Diskussion um den Klimaschutz hast du sicherlich schon einmal etwas von „sauberen“ Autos gehört. Damit sind Fahrzeuge gemeint, die möglichst geringe CO2 Emissionen ausstoßen. Aber welche Werte gelten bei Autos als „sauber“ und nach welchen Kriterien wird unterschieden?

  • Um wirklich als sauber zu gelten, müsste der CO2 Ausstoß eines gängigen Autos um die Hälfte reduziert werden.
  • Neue, saubere PKWs kommen aber bereits auf einen Wert um die 100g/KM, was relativ gut ist.
  • Elektroautos sind insgesamt nicht umweltfreundlicher als das "sauberste" Auto mit Verbrennungsmotor.

Bei Verbrennungs-Motoren:

  1. Damit Autos mit einem Benzin- oder mit einem Diesel-Motor als „sauber“ bezeichnet werden können, musst du zunächst die festgelegten Höchstwerte für die Wagen betrachten. Bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren hängt der Ausstoß an CO2 Emissionen mit zwei Hauptfaktoren zusammen: zum einem dem Verbrauch an Kraftstoff pro Kilometer und zum anderen der Leistungsfähigkeit von Katalysatoren und Filtern, die die Abgase „reinigen“ sollen.
  2. Zwar gibt es bisher keine Einheitliche Regelung, aber die Regierung plant, bis 2020 nach Möglichkeit einen allgemeinen Höchstwert von 95 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer durchzusetzen.
  3. Zur Zeit fahren die laut ADAC Eco-Test „saubersten“ Wagen aber noch mit etwas mehr, nämlich ca. 100 Gramm pro Kilometer im Durchschnitt durch die Gegend.
  4. Um wirklich als sauber zu gelten, müsste der CO2 Wert eines Autos aber nicht knapp unter dem Höchstwert liegen, sondern sollte höchstens die Hälfte dieses Wertes betragen.


Bei Elektro-Autos:

  1. Allgemein gelten Elektro-Autos als „sauber“, weil ihr CO2 Wert während der Fahrt bei 0 liegt. Allerdings darfst du nicht vergessen, dass Elektro-Fahrzeuge ihren Strom für Gewöhnlich aus herkömmlichen Steckdosen beziehen.
  2. Da bei der Produktion von Strom – selbst bei Haushalten mit Solaranlagen – immer zu einem Teil fossile Brennstoffe wie zum Beispiel Kohle eingesetzt werden, entsteht wieder CO2.
  3. Darum richtet sich der CO2 Wert eines Elektro-Autos danach, mit wie viel Strom das Auto aufgeladen werden kann und wie viel Strom während der Fahrt pro Kilometer verbraucht wird. Um einen Richtwert der CO2 Emissionen eines Elektro-Autos zu erhalten, kannst du die Durchschnittsmenge an CO2 pro Kilowattstunde nehmen, der momentan bei ca. 563 Gramm liegt – immer abhängig vom Strommix, mit dem ein Elektro-Auto aufgeladen wird – und diesen Wert dann durch den Stromverbrauch pro Kilometer teilen.
  4. In dem neusten EcoTest vom ADAC wurde auch ermittelt, wie viel CO2 unterschiedliche Elektro-Autos durch das Aufladen produzieren. Erstaunlicherweise liegt der niedrigste ermittelte CO2 Wert bei einem Elektro-Auto im Test ebenfalls bei ca. 100 Gramm pro Kilometer. Damit ist das „sauberste“ Elektro-Auto, das momentan auf dem Markt erhältlich ist, genauso umweltfreundlich wie das „sauberste“ Auto mit einem Verbrennungs-Motor.

Kommentare