Foto: Art Konovalov / Shutterstock.com

Das beste Auto für den kleinen Geldbeutel? - Tipps zum Kauf eines sparsamen Modells

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Um ein sparsames Automodell zu erwerben, sollten Sie sich über die Unterhalskosten informieren.

Besonders in der heutigen Zeit steigender Energiepreise achten immer mehr Menschen beim Kauf eines Autos darauf, dass die Betriebskosten später möglichst gering ausfallen. Dies gilt sowohl für die Kosten an Steuern und Versicherung als natürlich auch für die entstehenden Kosten für den Kraftstoffverbrauch. Nicht unbedingt ist es so, dass ein kleinerer Wagen auch zwangsläufig günstiger in den Unterhaltskosten ist. Daher sollten Sie vor dem Kauf sich ausreichend informieren, welches Modell das richtige für Sie ist.

Bitte beachten

  • Natürlich sind beim Autokauf nicht nur die späteren Betriebskosten sowie die Kosten für die Steuern und die Versicherung wichtig, sondern auch der Zustand des Fahrzeuges sowie die Laufleistung.
  • Daher gilt hier ganz besonders: Machen Sie sich stets vor dem Autokauf ein genaues Bild über das von Ihnen ins Auge gefasste Modell.
  • Nehmen Sie sich gegebenenfalls jemand beim Autokauf bzw. bei der Besichtigung mit, der etwas von Autos versteht oder fahren Sie, wenn möglich, mit dem Fahrzeug vor dem Kauf zu einem Sachverständigen oder lassen Sie das Fahrzeug in einer Werkstatt kurz von einem Fachmann durchsehen.

Dinge die benötigt werden

  • Internetzugang zum Recherchieren der Betriebskosten für das Sie interessierende Modell.

Eine fundierte Entscheidung treffen

  • Wenn Sie sich für ein bestimmtes Modell eines Fahrzeugs besonders interessieren, so bietet Ihnen das Internet eine gute Möglichkeit, sich über die Betriebskosten vor dem Kauf zu informieren, damit später keine unangenehmen Überraschungen auf Sie zukommen.
  • Hier haben Sie die Möglichkeit, Angaben über den Kraftstoffverbrauch ausfindig zu machen sowie natürlich auch die Kosten für die Steuern sowie die Versicherung.
  • Bei der Versicherung beispielsweise haben Sie die Möglichkeit, sich die Kosten im Vorfeld bereits bei vielen Versicherungsunternehmen über das Internet ausrechnen zu lassen. So wissen Sie später ganz genau, was Sie jährlich an der Versicherung für Ihr Auto zahlen müssen. Der anfallende Beitrag ist natürlich auch von Ihrer Schadensfreiheitsklasse abhängig.
  • Auch bei der Berechnung der anfallenden Steuern für Ihr neues Auto ist Ihnen das Internet behilflich. Seit kurzem können Sie sich auf der entsprechenden Internetseite über die Kfz-Steuer bereits vor dem Kauf über die anfallenden Beiträge informieren. Klicken Sie dazu einfach auf den angegebenen Link und führen Sie die Berechnung ihrer Kfz-Steuer online durch.
  • Wenn Sie Angaben über den anfallenden Spritverbrauch des entsprechenden Fahrzeugmodells benötigen, müssen Sie sich mehr oder weniger auf die Angaben des Herstellers verlassen. Bedenken Sie dabei aber, dass der Spritverbrauch je nach Alter des Fahrzeugs und Zustand des Motors später höher werden kann. Dies gilt vor allem dann, wenn die Motorelektronik nicht mehr einwandfrei arbeitet oder der Motor bereits sehr verschlissen ist.
  • Auch sollten Sie sich vor dem Kauf informieren, ob demnächst eventuell teure Reparaturen anfallen. Auch der Austausch von Verschleißteilen kann unter Umständen sehr teuer werden.

Kommentare