Foto: Shutterstock.com

Die Ausnahmen beim Mischen von Sommerreifen und Winterreifen laut Gesetz

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Welche gesetzlichen Ausnahmen gibt es?

Jedes Jahr im Frühling ist es soweit. Der Reifenwechsel von Winterreifen auf Sommerreifen steht an. Doch viele stellen hierbei fest, die Winterreifen sind fast schon unten aber zu schade, um weggeworfen zu werden. Oder, nur zwei Sommerreifen sind noch gut. Was also tun und was ist erlaubt?
Dürfen sowohl Winterreifen als auch Sommerreifen zeitgleich montiert sein?

Bitte beachten

Laut Gesetz (§ 36 StVO) ist es zulässig, sowohl Winterreifen als auch Sommerreifen zeitgleich zu montieren, allerdings müssen hierbei diese Punkte beachtet werden:

  • die Reifen müssen die gleiche Größe aufweisen (Ausnahme, das Notrad)
  • die Reifen müssen die vorgeschriebene Profiltiefe vorweisen
  • alle vier Reifen müssen entweder Radial- oder Diagonalreifen sein

Gibt es Ausnahmen?

Wenn die oben genannten Fakten eingehalten werden, gibt es nur noch eine gesetzlich vorgeschriebene Ausnahme, bei welcher Sommer- bzw. Winterreifen nicht gemischt werden dürfen:

Seit 2011 gilt eine sogenannte Winterreifenpflicht. (Siehe auch: Winterreifenpflicht in Deutschland / Winterreifenpflicht in Österreich)
Wer im Winter mit zwei Winterreifen und zwei Sommerreifen unterwegs ist, kann durchaus mit den Gesetzeshütern oder gar der Versicherung in Konflikt geraten.
Das ist spätestens dann der Fall, wenn es zum Unfall kommt oder das Fahrzeug wegen der falschen Bereifung liegen bleibt. 

Ist das sinnvoll?

Diese Ausnahme macht Sinn, denn es wird allgemein von der "Mischbereifung" abgeraten. Das Fahrverhalten ändert sich genauso, wie die Abriebeigenschaften der Reifen. Außerdem verändern sich Brems- und Anhalteweg sowie die Stabilität des Fahrzeuges, gerade beim Kurvenfahren oder bei Aquaplaning.
Kommen dann noch Eis, Schneematsch oder Schnee dazu, ist das Fahrverhalten kaum noch berechenbar.

Wo gibt es Infos?

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich bei TÜV, DEKRA; GTÜ oder einer anderen seriösen Fahrzeugprüfgesellschaft kundig machen. 
Eine weitere Möglichkeit ist dieser Link zur ADAC-Seite. Dort gibt es eine Check-Box, welche in Kürze alle Fragen dieses Themas beantwortet. Auch Ausnahmen bei der Reifenmontage von Allrad-Fahrzeugen sind dort aufgeführt.

 

Kommentare