Foto: Craig Good / Shutterstock.com

Die schlimmsten Formel 1 Unfälle der Geschichte?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Diese Crashes waren am furchtbarsten.

Seit Bestehen der Formel 1 sind 26 Rennfahrer beim Rennen, Training oder in der Qualifikation tödlich verunglückt. Auch bei Testfahrten passierten immer wieder schwere Unfälle.

  1. Einer der ersten tödlichen Unfälle war der Unfall von Wolfgang Graf Berghe von Trips, welcher im September 1961 beim Großen Preis von Italien nach einer Kollision mit seinem Kollegen Jim Clark in die Zuschauer geschleudert wurde.
  2. Dabei wurde nicht nur der Lenker, sondern auch 15 Zuschauer tödlich verletzt, weitere 60 Zuschauer erlitten schwere Verletzungen.
  3. Im Jahr 1970 erlitt der österreichische Rennfahrer Jochen Rindt tödliche Verletzungen, als er beim Abschlusstraining zum Großen Preis von Monza verunglückte. Trotzdem wurde Jochen Rindt im Jahr 1970 posthum noch Weltmeister.
  4. Am 1. August 1976 brannte der Ferrari von Niki Lauda am Nürburgring. Lauda, der bei der Kollision seinen Helm verlor, war 40 Sekunden im brennenden Boliden gefangen, erlitt dabei schwere Brandverletzungen und schwebte lange Zeit zwischen Leben und Tod. Trotzdem wagte er schon kurz nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus ein Comeback.
  5. Dann kam der Große Preis von San Marino im Jahr 1994. Bereits im freien Training verunglückte Rubens Barichello und verletzte sich schwer, als er gegen einen Reifenstapel krachte.
  6. Am Samstag, beim ersten Abschlusstraining erwischte es den Österreicher Roland Ratzenberger. Als ihm der Frontflügel wegbrach und er keine Kontrolle mehr über das Auto hatte und frontal mit 300 km/h gegen eine Betonmauer krachte. Dabei brach sich Ratzenberger das Genick und war auf der Stelle tot.
  7. Beim Start am Sonntag blieb der Wagen von JJ Lehto stehen und Pedro Lamy krachte ungebremst gegen den Wagen, durch umherfliegende Teile wurden mehrere Zuschauer verletzt.
  8. Dann kam der Neustart und Ayrton Senna lag bereits in Führung, als er in der Temborello-Kurve von der Strecke abkam und mit 240 km/h gegen eine Betonmauer raste. Dabei verlor auch Senna sein Leben.

Kommentare