Foto: Action Sports Photography / Shutterstock.com

Die schnellsten Rennstrecken der Welt? - Das sind sie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Welche Strecken liefern den größten Speed?
Auf jeden Fall zu erwähnen sind hier die Tracks in Le Mans (Frankreich) und Indianapolis (USA). Hier erfährst Du einige Details über diese Rennstrecken.

Le Mans (FRA):

  1. Zu den schnellsten Rennstrecken der Welt gehört zweifelsohne der Traditionskurs von Le Mans. Hier finden jährlich die 24 Stunden von Le Mans statt, ein Höchstgeschwindigkeitsrennen das seines Gleichen sucht.
  2. Nicht selten werden hier Geschwindigkeiten über 400 km / h gemessen, die 5 Kilometer lange Strecke wird fast komplett mit Vollgas gefahren. Als offizieller Geschwindigkeits-Rekordhalter steht in den Geschichtsbüchern Roger Dorchy, er erreichte im Jahr 1988 mit seinem Peugeot WM P87 eine Spitzengeschwindigkeit von 407 km/h.
  3. Doch viele Teams behaupten schnellere Geschwindigkeiten gemessen zu haben, dies liegt an den unterschiedlichen Messpunkten an der Strecke. Leider verloren auch mehrere Menschen beim Kampf mit der Geschwindigkeit Ihr Leben, auf der sogenannten Mulsanne Straight starben 13 Menschen.
  4. Nach dem tragischen Unglück des Porsche Fahrers Jo Gartner wurde die gefährliche Gerade durch zwei Schikanen unterteilt, hierdurch die Geschwindigkeit etwas gesenkt. Neben zahlreichen sportlichen Triumphen und schönen Rennen ist Le Mans leider auch ein Synonym für die schlimmste Katastrophe des Motorsports.
  5. Am 11 Juni 1955 kamen nach einer Kollision 84 Menschen ums Lebens, bei einem Überholmanöver krachte der Mercedes Pilot Pierre Leveghe unverschuldet auf einen Erdwall zum Schutz der Zuschauer.
  6. Leider verursachte dieser Erdwall genau die entgegengesetzte Wirkung, das Auto überschlug sich mehrmals und die Wrackteile flogen in die Menschenmenge. Mehrere Explosionen in Kombination mit den mangelnden Sicherheitsvorkehrungen an der Strecke ließen den Opfern keine Chance.
  7. Das makabere an dieser Veranstaltung war die Fortführung des Rennens, während Mercedes seine Autos aus dem Rennen nahm, fuhr Jaguar das Rennen zu Ende und holte sich den zu diesem Zeitpunkt total belanglosen Doppelsieg.


Indianapolis (USA):

  1. Die amerikanische Rennstrecke in Indianapolis lässt Höchstgeschwindigkeiten bis 350 km/h zu, hier findet das wichtigste Rundstreckenrennen der Welt, die Indy 500 statt.
  2. Die 1909 eröffnete Strecke hat Platz für 300.000 Menschen, damit ist Indianapolis zugleich das größte Sportstadion der USA. Zu Beginn der Rennsportveranstaltungen gab es auch in Indianapolis viele tödliche Unfälle, was neben der Geschwindigkeit ihre Ursache in der Ziegelsteinoberfläche hatte.
  3. In den 60er Jahren wurde die Strecke durch eine Asphaltschicht erneuert, das Markenzeichen der Strecke wurde ein 1 Yard breiter Streifen an der Start und Ziellinie aus einer Ziegelsteinoberfläche.
  4. Seit diesem Zeitpunkt wird die Strecke auch Brickyard genannt, die Gesamtlänge des Ovals beträgt ca. 4 Kilometer. Als Geschwindigkeitsrekordhalter stehen Emerson Fittipaldi und Aric Luyendyk in den Geschichtsbüchern von Indianapolis.
  5. Während Fittipaldi mit der Höchstgeschwindigkeit von 350 km / h im Jahr 1989 glänzte, erzielte Luyendyk eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 299, 308 km/h.

Kommentare