Drucken
Letztes Update am 26.11.2014, 17:09
Elektromobilität steht für großes Potenzial.

Ein Elektroauto im Straßenverkehr verursacht weder Lärm noch Abgase. Mit Ökostrom betriebene E-Autos fahren nahezu CO2-frei. Die Reduktion der sogenannten direkten Emissionen auf ein Minimum gehört zu den größten Vorteilen der Stromflitzer.

Veränderung beim Verkehr ist notwendig

Der Individualverkehr ist heute in Österreich eine der größten Belastungen für die Umwelt. Auch wenn die Zahl der Kfz-Neuzulassungen laut Statistik Austria, im Vorjahr waren es rund 50.000 Zulassungen weniger als 2011, in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken ist, wird sich das nicht so schnell ändern. Zu sehr ist das eigene Auto für Herr und Frau Österreicher zur Gewohnheit geworden; zu unersetzbar ist es im ländlichen Raum.

 

Nun sind also Konzepte gefragt, die dieses Problem in Zukunft eindämmen können. Eine naheliegende Lösung ist hier der Umstieg auf Elektro- und Hybridfahrzeuge. Auch wenn Kritiker immer wieder an Machbarkeit und Effizienz der Elektromobilität zweifeln bietet selbige durchaus ihre Vorteile. Laut einer VCÖ-Studie liegt die durchschnittliche Fahrstrecke bei 36 Kilometern. Eine Distanz, die Elektroautos schon heute locker in Angriff nehmen können.

Mit E-Mobilität Emissionen eindämmen

Da der Endverbraucher auf Grund der noch höheren Preise dieser Technologie zuweilen etwas tiefer in die Tasche greifen muss, liegen die Hauptvorteile des E-Autos in anderen Bereichen. Konventionelle Fahrzeuge verursachen vor allem eines: Emissionen. Lärm und Abgase belasten Umwelt und Bevölkerung gleichermaßen.

 

Ein Elektromotor produiziert grundsätzlich keine direkten Emissionen. Also sowohl Lärm- als auch Abgas-Belastung würden durch einen Umstieg auf diese Antriebsart der Vergangenheit angehören. Hinzu kommt ein nahezu CO2-neutraler Betrieb sowie eine über 30-prozentige Ersparnis bei Wartungskosten – ein Elektroauto braucht keinen Ölwechsel, weniger Ersatzteile und hat einen deutlich geringeren Bremsverschleiß.

 

Damit ein sofortiger Umstieg sich für alle Endkonsumenten lohnt sind noch weitere Schritte im Infrastrukturausbau notwendig. Auch die Technologie als solche ist noch nicht vollständig ausgereift und die Kosten, vor allem für die Akkus, müssen noch eingedämmt werden. Dennoch kann die Elektromobilität schon heute Abgase und Lärm reduzieren und als richtungsweisend für eine nachhaltige Mobilitätszukunft gesehen werden. Und das eine solche unbedingt angestrebt werden muss, steht außer Frage. „Spritsparen wird salonfähig!“, prophezeite Autohaus-Herausgber Hannes Brachat. Er hat Recht behalten…

 

 

Kommentare