Foto: Shutterstock.com

Fahren ohne Führerschein? - Gesetzliche Schlupflöcher & Ausnahmen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
In die Verlegenheit, keinen Führerschein zu besitzen, kannst du schnell kommen
Zunächst einmal sind da schlicht finanzielle Gründe, die dich daran hindern können, in dem Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Der Erwerb des begehrten Patents verschlingt heutzutage – vorausgesetzt, es geht alles gut – an die 2000,- €. Und dann musst du ja auch noch das Geld für den dringend benötigten fahrbaren Untersatz aufbringen. Noch ärgerlicher natürlich – aber Strafe muss sein – , wenn du im Besitz der Fahrerlaubnis gewesen bist und sie durch einen schweren Verstoß gegen die Verkehrsordnung verloren hast. Wenn Alkohol im Spiel war, kommt es mindestens einem Staatsexamen gleich, den Führerschein wieder zurück zu erwerben.

Fahren ohne Führerschein

Was also ist zu tun? Gibt es auf dem Markt Autos ohne Führerschein? Ist ein Fahren ohne Führerschein überhaupt möglich?

  • In Deutschland ist selbstverständlich jede Regel ebenso gesetzlich festgelegt wie ihre Ausnahmen. Autos ohne Führerschein fallen unter die Ausnahmen. 
  • Es gilt: für jedes von einem Motor angetriebene Fahrzeug, das die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h überschreitet, musst du einen Führerschein vorweisen. Umkehrschluss also: Fahren ohne Führerschein nur bis 25 km/h. 
  • Aber Vorsicht: auch von dieser Ausnahmeregelung sind wieder Ausnahmen gemacht worden. Früher wurden sogenannte Krankenfahrstühle mit Benzinmotoren für den Straßenverkehr ausgerüstet: perfekte kleine Autos ohne Führerschein. Diese benzinmotorisierten Fortbewegungsmittel dürfen seit 2002 in Deutschland nicht mehr verkauft werden. 
  • Gebrauchte Fahrzeuge allerdings darfst du benutzen und sie auch gebraucht kaufen. Benzinmotorisierte Autos ohne Führerschein sind begehrte Ware und entsprechend teuer.
  • Im Zeitalter des Elektromotors sind natürlich zunehmend attraktivere, mit diesem Antrieb ausgestattete Fahrzeuge auf der Straße anzutreffen, die ein Fahren ohne Führerschein möglich machen. 
  • Aber auch hier hat der Gesetzgeber wieder zugeschlagen: Er hat nämlich festgelegt, dass elektrobetriebene Autos ohne Führerschein nur einsitzig sein dürfen. Aus dieser Gesetzesauflage erklärt sich die Begehrtheit der benzingetriebenen Krankenfahrstühle, die meistens zweisitzig sind. 
  • Dennoch bleibt für die Zukunft führerscheinfreier Fahrzeuge ein positives Fazit zu ziehen. Die Entwicklung der Elektromotoren macht in allen Bereichen der Fahrzeugtechnik Riesenfortschritte. 
  • Ebensolche Fortschritte macht das Design der Fahrzeuge ohne Führerschein. Eine abgerundetere Gestaltung und geschlossenere Formen heben den ‚Krankenfahrstuhl‘ aus seiner Aura des ‚Rollstuhls mit Regendach‘ heraus.

Kommentare