Foto: Shutterstock.com

Falschen Sprit getankt - Was nun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:50
Ist man beim Tanken nur kurz in Gedanken, kann es bereits passieren.
Der Griff nach der falschen Zapfpistole und schon ist das Normalbenzin im Dieseltank! Für diese kleine Unachtsamkeit muss man unter Umständen tief in die Tasche greifen und keine Versicherung kommt für Schäden dieser Art auf.

  • Bei den meisten Falschbetankungen handelt es sich um Dieselfahrzeuge bei denen versehentlich Super - Kraftstoff getankt wurde. 
  • Fälle, die andersherum gelagert sind, also Benzinfahrzeuge mit Diesel betankt werden, passieren weitaus seltener, da die größere Dieselzapfpistole nicht in einen Benzintank passt. 
  • Allerdings können Kanister betankt und später falsch eingefüllt werden.

  1. Hat man daher den falschen Kraftstoff getankt, gilt grundsätzlich: Nicht den Motor starten! Bemerkt man das Versehen rechtzeitig reicht in der Regel das Abpumpen des Benzins. 
  2. Startet man den Motor allerdings und fährt mit dem Wagen, gelangt das Benzin in Umlauf. Dann kann es kostspielig werden. Denn es ist nicht nur der Tank zu leeren, sondern auch der Weg zu säubern, den sich das Benzin gesucht hat. 
  3. Ältere Fahrzeuge mit Dieselmotoren ohne Direkteinspritzung überstehen ein wenig Benzin ohne Schaden. 
  4. Neuere Modelle mit Direkteinspritzung dagegen nicht. Gelangt das Benzin dort hinein, müssen die Einspritzung und die Zuleitungen ebenfalls gereinigt werden. Dabei handelt es sich um eine teure Reinigung, die nur von einer Fachwerkstatt durchzuführen ist.
  5. Sollte einmal doch Diesel in einen Benzintank gefüllt worden sein, sollte der Motor ebenfalls nicht mehr angelassen werden. 
  6. Auch hier muss der Dieseltreibstoff abgelassen, der Tank gereinigt und neu mit Benzin oder Superkraftstoff betankt werden. 
  7. Fährt man mit dem Fahrzeug trotz falscher Befüllung weiter, wird der Motor stottern und ggf. qualmen, je nach dem wie weit man fährt. 
  8. Sollte dies der Fall sein, reicht eine Reinigung des Tanks leider nicht mehr aus. Die komplette Kraftstoffanlage inkl. Benzinpumpe muss überprüft und vom Diesel gesäubert werden.
  9. Fazit: Bei jedem Tankvorgang genau auf die entsprechende Zapfpistole achten, damit es erst gar nicht zu solchen ärgerlichen und kostspieligen Ereignissen kommt!

Kommentare