Foto: Shutterstock.com

Felgen aufbereiten wie der Fachmann? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:07
Eine wahre Pracht fürs Auge, aber nach einigen Fahrten...

Eine wahre Pracht fürs Auge, aber nach einigen Fahrten bereits ziemlich dreckig - die Rede ist von Felgen, die durch den Bremsstaub des Autos binnen weniger Tage bereits ihren anfänglichen Glanz verlieren können.

Felgen - ABC

Die Wahl der Felgen

  • Will man den Glanz der Felgen erhalten, so sollte man sich darüber bereits beim Kauf Gedanken machen.
  • Neben Hochglanzfelgen, gibt es auch shadow-metallic oder schwarze Felgen, die das Auto edel aussehen lassen und bei denen der (eingebrannte) Bremsstaub weitaus weniger auffällt.
  • Hierdurch lässt sich die hochwertige Optik der Felgen noch länger erhalten und nicht nur dem Besitzer wird dies eine ästhetische Aufwertung sein.

Welcher Felgenreiniger?

  • Es gibt viele verschiedene Methoden Felgen zu reinigen. Die klassische Methode ist der typische Felgenreiniger, den man im Fachgeschäft kaufen kann.
  • Vorab sollte man hierzu herausfinden aus welchem Material die Felgen hergestellt wurden, da die verschiedenen Reiniger einen unterschiedlichen Säuregrad aufweisen, der je nach Alu oder Stahlfelge zu Verätzungen führen kann und die Felge somit ruiniert.
  • Neben dem Felgenreiniger kursieren ebenfalls einige weitere Tipps, einer davon ist Backofenreiniger.
  • Backofenreiniger enthält ebenfalls einen gewissen Anteil an Säure und hat somit das Potential, Teile des eingebrannten Bremsstaubes wegzuätzen.
  • Auch hier ist Vorsicht geboten, da der Reiniger nicht geeicht ist und somit bei unterschiedlichen Materialien unterschiedlich lange einwirken sollte.
  • Neben diesen Methoden, die neben dem Backofenreiniger auch Cola oder Backpulver als Reinigungsmittel vorschlagen, existiert eine sehr preisgünstige und einfache Methode, diese besteht aus Spüli und einem Schwamm.
  • Solange der Bremsstaub noch nicht eingebrannt ist, kann man ihn mit diesen einfachen Hilfsmitteln schlicht weg wischen.
  • Der Nachteil hierbei besteht lediglich darin, dass man dies regelmäßig tun muss und eingebrannte Rückstände hierdurch nicht entfernt werden können.
  • Hat man jedoch genug Zeit, so geht keine der anderen Methoden über diese Form der Felgenreinigung.

Reinigung der Felgen
Der Reinigungsprozess läuft prinzipiell bei allen Mitteln gleich ab:

  1. Entferne grob den Schmutz von den Felgen. Dies kann mit einem leicht feuchten Lappen (nicht komplett durchnässt!) oder Papiertüchern geschehen.
  2. Sprühe den Felgenreiniger auf die Felge und lasse ihn einwirken.
  3. Reibe die Bremsstaubrückstände mit einem Lappen, durch kräftiges Reiben ab.
  4. Spüle die Rückstände des Felgenreinigers kräftig mit Wasser weg, da diese säurehaltig sind.

Kommentare