Foto: Shutterstock.com

Führerschein in Polen machen - Empfehlenswert?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Der Führerscheintourismus in Polen und Tschechien boomt dank anhaltender Werbung im Internet, Plakaten und in Zeitschriften.
Aber, ist es wirklich sinnvoll, seinen Führerschein in Polen zu machen?

Führerschein in Polen - Facts

  • Die Werbung der polnischen Fahrschulen sind verlockend: 999 Euro für einen EU-Führerschein, der innerhalb von zwei Wochen erworben werden kann. Im Preis inklusive: Unterbringung in einem Hotel sowie die Anreise im Bus.
  • Perfekt könnte man denken. Ist es aber nicht, denn die Sache hat einen, oder auch gleich mehrere Haken.
  • Rechtlich gesehen ist es so, dass eine Person, die einen EU Führerschein im Ausland erwerben möchte, zwingend für 185 Tage im Jahr der Führerschein Ausstellung einen Wohnsitz in diesem Land nachweisen muss.
  • Allerdings: es bleibt der polnischen Behörde, die den Führerschein ausstellt vorbehalten, dies genau zu prüfen. Die deutschen Behörden dürfen dieses nicht hinterfragen und dürfen ebenfalls die Legitimität polnischer Dokumente nicht anzweifeln.
  • Der zweite Haken: unter den polnischen Fahrschulen, die den EU Führerschein anbieten, sind gleich mehrere unseriöse Anbieter. Man erkennt sie leicht daran. Dass Sie mit dem Erwerb des Führerscheines in 4-6 Wochen werben. Dieses ist schon theoretisch nicht möglich.
  • Der letzte Haken: Für all die, die ihren Führerschein in Deutschland abgeben mussten und zur MPU (Medizinisch Psychologischen Untersuchung) gebeten wurden ist der EU Führerschein aus Polen keine Alernative mehr. Seit dem 19.01.2013 gilt auch hier, kein Führerschein, ohne gültiges MPU Gutachten
  • Nach dem 19.01.2013 hat der Führerscheintourismus in Polen schlagartig abgenommen.
  • Fazit: Wer tatsächlich vorhat, seinen Führerschein in Polen zu machen, weil er temporär beruflich dort eingebunden ist, für den ist es sinnvoll. Für alle anderen Fürerscheinabsolventen, ist dies keine lukrative Alternative.

Kommentare