Foto: Shutterstock.com

Geblitzt worden - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:01
Um lästige Bußgelder zu vermeiden, sollten Sie den Tempo der Straßenverkehrsordnung Folge leisten.

Um lästige Bußgelder zu vermeiden, sollten Sie dem Tempo der Straßenverkehrsordnung Folge leisten. Dadurch können Sie Geld sparen und haben keine Punkte in Flensburg.

  • Geblitzt werden können Sie von der Polizei. Auch die Stadt hat das Recht, Verkehrssünder mit einem Bußgeld zu verwarnen.
  • Es gibt feste Blitzgeräte, die am Straßenrand stehen sowie mobile Blitze, die individuell aufgestellt werden.
  • Eine Geschwindigkeitsübertretung kann auch mit einer Kamera aufgezeichnet werden. Diese ist in Polizeifahrzeugen eingebaut, die Streife fahren auf Autobahnen oder die am Straßenrand stehen und dadurch die Geschwindigkeitsmessung vornehmen.
  • Bußgelder sollten bezahlt werden, damit Sie weniger Scherereien haben. Außer Sie sind im Recht, dass dies eine Fehlmessung gewesen ist. Fordern Sie immer ein Beweisfoto an, damit Sie sicher sein können, dass Sie auch der Fahrer waren.
  • Wenn Sie geblitzt worden sind, ist es wichtig abzuwarten, ob Sie einen Bußgeldbescheid erhalten.
  • Vor allem Geduld ist gefragt. Es kann sein, dass Sie keinen Bußgeldbescheid bekommen. Das Gerät könnte defekt sein sowie ein Doppelbild entstand, d.h. es sind zwei Autos auf dem Bild zu sehen daher nicht zu verwerten.

  1. Sie sind jetzt gebiltzt wurden. Jetzt heißt es erst einmal abwarten auf den Bußgeldbescheid.
  2. Es kann einige Zeit dauern, bevor Sie einen Bußgeldbescheid bekommen. Ist dieser Bußgeldbescheid ohne Foto, sollten Sie auf jeden Fall das Foto beantragen, damit Sie feststellen können, ob Sie der Fahrer des Autos zu dieser Zeit waren.
  3. Es empfiehlt sich, das Foto genau anzuschauen. Wenn ein zweites Auto in Bild ist, ist die Messung ungültig und Sie brauchen das Bußgeld nicht zu bezahlen. Sie sollten Widerspruch einlegen. Achten Sie darauf, dass die Frist nicht abgelaufen ist.
  4. Wenn Sie eine sehr erhöhte Geschwindigkeit hatten, kann es sein, dass Sie für vier Wochen keinen Führerschein haben. In diesem Fall können Sie aber beantragen, wann Sie den Führerschein für vier Wochen in nächster Zukunft abgeben wollen. Dies können Sie dann in Ihre Ferien legen, es müssen aber alle vier Wochen am Stück sein.
  5. Vorbeugend können Sie einiges tun, um erst gar keinen Bußgeldbescheid zu bekommen:
  6. Achten Sie auf die Verkehrsschilder und halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen.
  7. Nicht nur das Blitzen kann einen Bußgeldbescheid mit sich bringen, sondern auch eine Abstandsmessung zum vorderen Fahrzeug kann Ihnen Punkte in Flensburg bringen. Eine Geldbuße sowie ein Führerscheinentzug ist bei zu geringem Abstand möglich.
  8. Den Bußgeldbescheid kann Ihnen die Polizei sowie die Stadt zuschicken und Ihnen mitteilen, dass Sie gegebenenfalls auch ein Fahrverbot bekommen.
  9. Wenn Sie das Fehlverhalten verschuldet haben, sollten Sie das Bußgeld bezahlen. Sind Sie sich keiner Schuld bewusst, sollten Sie auf jeden Fall Widerspruch einlegen.

Kommentare