Foto: Shutterstock.com

Gebrauchtwagen vs. Neuwagen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:37
Zu Zeiten als schon nach zwei bis drei Jahren bei vielen Autos der Rostfraß einsetzte, war die Frage nach dem effizientesten Fahrzeugtypen leichter zu beantworten. Heute fällt die Entscheidung zwischen Gebraucht- und Neuwagen nicht immer so leicht.

Allseits beliebt: Der Gebrauchtwagen

15px;">Laut dem ADAC spricht vor allem der Wertverlust eines Neuwagens nach den ersten Jahren für einen Gebrauchtwagen. Zusätzlich kann mit einer Gebrauchtwagengarantie das Auto in den ersten paar Jahren teil versichert werden, wovon Unfälle natürlich ausgeschlossen sind. Durch die zahlreichen Verkaufsportale für Gebrauchtwagen im Netz gibt es mittlerweile ein enorm großes Angebot.

Für dieselbe Summe, die man in einen Neuwagen finanzieren würde, kann man sich hier eine höhere Fahrzeugklasse, mit mehr Komfort und besserer Fahrleistung leisten. Gerade für Fahranfänger stellen die geringen monatlichen Kosten eine attraktive Option dar. Bei älteren Gebrauchtwägen ist allerdings mit einem hohen Risiko bezüglich Reparaturen zu rechnen.

Neuwagen im Blickpunkt

'Open Sans', sans-serif; font-style: normal; font-variant: normal; line-height: 22.5px; font-size: 15px;">Der hier im Vergleich bereits erwähnte Nachteil ist, dass der Wert des Autos innerhalb der ersten Jahre deutlich sinken kann. Neuwagenkäufer genießen allerdings den Vorteil, ein fabrikneues Fahrzeug in Besitz nehmen zu können. Das Auto kann daher nach den eigenen Wünschen entsprechend ausgerichtet werden, d.h. Farbe und Ausstattungsdetails können selbst bestimmt werden. Hinzu kommt die zweijährige (bei einigen Modellen sogar noch längere) gesetzliche Sachmeldehaftung, und darüber hinausgehende Garantieleistungen.

Bei Gebrauchtwagen fehlen oft wichtige Sicherheitseinrichtungen, wie zum Beispiel der elektronische Schleuderverhinderer ESP. Auch unter Umweltgesichtspunkten spricht einiges für das Neufahrzeug. Zudem bieten sich bei der Neuwagen-Variante Finanzierungsmöglichkeiten, die beim Gebrauchtwagen in dieser Form nicht vorhanden sind. Es gibt oft große Rabatte auf einzelne Modelle, sowie günstige Leasing- oder Finanzierungskonditionen, die den Griff in den Geldbeutel erleichtern.

Die Qual der Wahl

'Open Sans', sans-serif; font-style: normal; font-variant: normal; line-height: 22.5px; font-size: 15px;">Wer sich für einen Kauf eines Gebrauchtwagens entscheidet, sollte das gewünschte Auto vor der Transaktion besonders genau unter die Lupe nehmen und auf die Seriosität des Verkäufers achten. Hier ist auf jeden Fall eine Probefahrt und eine zweite Meinung dringend zu empfehlen. Denn die Jagd nach dem perfekten Schnäppchen kann einige Aufregungen mit sich bringen!

Fällt die Wahl allerdings auf den Neuwagen, sollte man sich im Klaren sein, dass man diesen auch für lange Zeit nutzen sollte, um den besten finanziellen Nutzen aus ihm ziehen zu können. Zudem sollte man sichergehen, dass man die Kosten gut durchdacht hat. Allerdings stellt sich hier die Frage, ob der Neuwagen wirklich eine so viel größere finanzielle Investition als ein Gebrauchtwagen darstellt, bei dem auch mit bester Garantie, Schäden und damit verbundene Reparaturkosten nie auszuschließen sind.

Kommentare