Foto: Shutterstock.com

KFZ-Schein verloren - Einen neuen KFZ-Schein in Deutschland beantragen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Wer seinen KFZ-Schein verloren hat wird bemerken, dass es in jedem Land Unterschiede gibt.
Denn was beispielsweise in Österreich gilt und wie hoch etwa die Strafen in Österreich sind, wenn der KFZ-Schein nicht mitgeführt wird, kann mit Deutschland nicht verglichen werden. Aus diesem Grund ist es auch wichtig, dass etwa - wenn der KFZ-Schein verloren ist - nicht ins Ausland gefahren wird, wie etwa nach Polen oder Frankreich, da hier die Strafen durchaus härter ausfällen könnten. Wichtig ist, dass der KFZ-Schein im Auto mitgeführt wird und bei einer Polizeikontrolle immer vorgewiesen werden kann. Sollte man tatsächlich den KFZ-Schein verloren haben, ist es wichtig, diesen so schnell wie möglich neu zu beantragen.

Kosequenzen und Abhilfe:

  • Im KFZ-Schein stehen alle wichtigen Angaben und Daten über das Fahrzeug. Auch die Personalien, wie der Name des Fahrzeughalters sind im KFZ-Schein enthalten. Seit dem Jahr 2005 unterliegt auch der deutsche KFZ-Schein der europäischen Richtlinie und besteht aus fünf bzw. sechs Seiten. Neben dem Ausstellungsdatum beinhaltet der KFZ-Schein auch das Kennzeichen des Fahrzeuges sowie auch die Aufbauart oder auch die erstmalige Zulassung. Ebenfalls wird im KFZ-Schein das Ergebnis der letzten Hauptüberprüfung vermerkt sowie auch die Reifengröße, welche für das Fahrzeug verwendet werden darf.
  • Sollte der KFZ-Schein verloren gegangen sein, so ist es wichtig, dass ein neuer KFZ-Schein beantragt wird. Denn wird eine Polizeikontrolle durchgeführt und der KFZ-Schein kann nicht vorgewiesen werden, ist eine Bußgeldzahlung in der Höhe von 10 Euro (wie in Österreich) zu entrichten. 
  • Wer den KFZ-Schein verloren hat, muss neuerlich den KFZ-Schein beantragen. Hier ist die zuständige Zulassungsbehörde dafür verantwortlich, welche den neuen KFZ-Schein ausstellen kann. Wer einen KFZ-Schein beantragen möchte, muss sich vor Ort ausweisen können. Somit ist es notwendig, dass der Fahrzeughalter einen amtlichen Lichtbildausweis dabei hat. Auch muss der Fahrer eine Besitzurkunde des Fahrzeuges sowie den Fahrzeugbrief bei sich haben, wenn er einen KFZ-Schein beantragen möchte. Auch der Nachweis über die Hauptüberprüfung muss vorhanden sein.
  • Je nach Zulassungsbehörde und Region kostet der neue KFZ-Schein rund 20 Euro. Sollte der verloren geglaubte KFZ-Schein wieder auftauchen, ist dieser - wenn bereits ein neuer beantragt wurde - ungültig.

Kommentare