Foto: Shutterstock.com

Kurventechnik beim Autofahren - Profitipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Die meisten Abläufe beim Befahren einer Kurve macht der Fahrzeugführer intuitiv.

Was für viele selbstverständlich erscheint, ist genau genommen eine sehr komplexe Aufgabe - die richtige Kurventechnik beim Autofahren! In diesem Artikel schauen wir uns die einzelnen Handlungen und Abläufe genau an.

Doch warum ist die richtige Kurventechnik beim Autofahren so wichtig? Kommt man nicht "einfach so" um die Kurve?

Die meisten Abläufe beim Befahren einer Kurve macht der Fahrzeugführer intuitiv, er denkt nicht lange über seine Handlung nach, sondern wendet die Kurventechnik beim Autofahren, die er in der Ausbildung in der Fahrschule gelernt hat, unterbewusst an.

Probleme und Gefahren beim Befahren einer Kurve:

  • Zu schnelles Befahren der Kurve
  • Falsches Einschätzen des Kurvenradius
  • In den Gegenverkehr geraten
  • Falsches Vorausplanen der Fahrlinie in der Kurve

Anleitung zur richtigen Kurventechnik beim Autofahren

  1. Im optimalen Fall, erkennst Du die Kurve recht früh, und versuchst Dir den Verlauf der Kurve genau anzuschauen. So gewinnst Du einen ersten Eindruck über die Kurve.
  2. Während Du der Kurve näher kommst, planst Du die Kurve immer wieder voraus, indem Du mit Deinem Blick, in der Mitte Deines Fahrstreifens gerichtet, dem Verlauf der Fahrbahn folgst. Für das Befahren der Kurve ist die richtige Blicktechnik entscheidend. Durch den weit nach vorne gerichteten Blick fällt Dir die Wahl der Fahrgeschwindigkeit leichter, und durch den Blick in die Mitte Deines Fahrstreifens behältst Du die richtige Fahrlinie besser bei.
  3. Noch vor der Kurve passt Du Deine Geschwindigkeit an und legst den richtigen Gang ein, so dass Du später in der Kurve nicht mehr bremsen musst. Das würde eine Schleudergefahr erhöhen, und nicht zuletzt unnötig viel Reifenabrieb bedeuten!
  4. Solltest Du nun feststellen, dass der gesamte Verlauf der Kurve nicht einsehbar ist, so planst Du den weiteren Verlauf der Kurve im geistigen Auge voraus und fixierst mit Deinem Blick einen noch nicht sichtbaren Punkt in der Kurve an. Durch diesen weit nach vorne gerichteten Blick stellst Du sicher, dass Deine Fahrlinie auch weiterhin passt.
  5. Zur richtigen Kurventechnik beim Autofahren gehört natürlich auch der richtige Moment des Beschleunigens. Sobald Du den Scheitelpunkt der Kurve erreicht hast, kannst Du zum Kurvenausgang hin wieder beschleunigen, so dass Du auf der nächsten Graden wieder zügig weiterfahren kannst.
  6. Achte beim Durchfahren der Kurve bewusst darauf, keine ruckartigen Lenkmanöver zu machen, die nicht unbedingt notwendig sind, sowie darauf, dass Du nicht zu weit zum Rand oder zur Mitte gerätst.

Kommentare