Foto: Shutterstock.com

Kurzzeitkennzeichen Online beantragen? - So geht's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Ein Kurzzeitkennzeichen ist ein Kennzeichen das nur für einen Zeitraum von fünf Tagen gültig ist.
Dieses besondere Kennzeichen wird vor allem für Überführungsfahrten genutzt, aber auch für Prüfungs- und Probefahrten. Zur Beantragung eines Kurzzeitkennzeichens werden weder Abgasuntersuchung noch TÜV-Plakette benötigt. Wer beispielsweise ein älteres Fahrzeug hat, welches über einen längeren Zeitraum nicht benutzt wurde und dieses an einen anderen Ort fahren möchte, kann hierzu ein Kurzzeitkennzeichen beantragen. Dieses Kennzeichen muss nicht mehr zurückgegeben werden. Diese Kurzzeitkennzeichen sind „Amtliche Kennzeichen“. Es ist allerdings nicht für den Dauerbetrieb geeignet, denn es darf nur bis maximal fünf Tage verwendet werden. Das diese fünf Tage eingehalten werden enthält das Kennzeichen ein Verfallsdatum. Dieses ist in einem gelben Feld neben den Ziffern angegeben. Nach diesen fünf Tagen verliert es wegen des bloßen Zeitablaufs die Gültigkeit. Für ein Kurzzeitkennzeichen muss mit Kosten zwischen 20 und 30 Euro gerechnet werden. Nach Ablauf der Gültigkeit darf das Fahrzeug nicht mehr in den Straßenverkehr und auch nicht auf Parkplätzen oder öffentlichen Geländen stehen bleiben. Nach Ablauf des Zeitraums ist das Fahrzeug nicht mehr versichert. Die oben genannten Kosten sind auch davon abhängig wie lange das Kurzzeitkennzeichen gültig ist. Es kann auch nur für einen Tag ausgestellt werden und ist dann dementsprechend günstiger. Die maximale Dauer beträgt, wie schon erwähnt fünf Tage.

  • Zur Beantragung des Kurzzeitkennzeichens werden die Papiere des entsprechenden Fahrzeugs, also die Zulassungsbescheinigung benötigt ebenso der Personalausweis des Antragstellers, die Versicherungsbestätigung sowie Geld und der Weg zur Zulassungsstelle.
  • Mit dem Anbringen dieses Kennzeichens am Fahrzeug ist dieses nicht nur für den entsprechenden Zeitraum zugelassen, sondern zugleich auch haftpflichtversichert.

Die Beantragung des Kurzzeitkennzeichens

Das Kurzzeitkennzeichen kann aber auch einfach von zu Hause aus online beantragt werden. Die Onlinebeantragung erspart den Weg zur Zulassungsstelle und Zeit.

  • Für das Kurzzeitkennzeichen online beantragen wird auf der Onlineseite das Bestellformular streng nach den Vorgaben ausgefüllt. Dazu den ersten Tag der Gültigkeit, die Liefer- und Rechnungsadresse, die eVB-Nummer und die persönlichen Daten eingegeben.
  • Die eVB-Nummer erhält man über die Versicherung.
  • Zum Abschluss einfach die Zahlungsmethode auswählen. Diese kann über Paypal, Online-Überweisung oder Kreditkarte erfolgen.
  • Nachdem die Bezahlung beim Anbieter eingegangen ist, versendet dieser die Schilder und den rosafarbenen Fahrzeugscheins.
  • Der rosa Fahrzeugschein muss dann vollständig ausgefüllt werden.
  • Nicht zu vergessen darf dabei die Fahrzeugklasse, die Kurzbezeichnung, der Hersteller, das Datum der Erstzulassung, die Fahrzeuggestell-Nummer, das Datum und der Ort sowie die eigenhändige Unterschrift vergessen werden.
  • Danach das Kennzeichen noch ordnungsgemäß am Fahrzeug anbringen.
  • Ein Kurzzeitkennzeichen online beantragen ist also nicht schwer und erspart zudem Zeit.

 

Kommentare