Foto: Shutterstock.com

Lifestyle-Symbol Cabrio: 7 Facts und alle Infos

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Das Auto ist dem Deutschen liebstes Kind.
Dieses Sprichwort gilt umso mehr für Cabrios, die nicht nur als Fortbewegungsmittel gesehen werden. Mittlerweile spricht man vom Lifestyle-Symbol Cabrio. Dank des verschließbaren Daches und modernster Technik, sind sie alljährlich nutzbar und ziehen die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich. „Cabrio“ ist die abgekürzte Version des Wortes „Cabriolet“, welches aus dem Französischem stammt und in etwa „Luftsprünge machen“ bedeutet. Nomen est omen beim Lifestyle-Symbol Cabrio. Die Autofahrt direkt in der frischen Luft birgt allerdings auch einige Gefahren, wie zum Beispiel den Sonnenbrand des Fahrers oder der Fahrerin, da beim Fahren die Sonneneinstrahlung aufgrund des Fahrtwindes oft nicht bemerkt wird. Auf der anderen Seite besteht wetterbedingt natürlich auch das Risiko nass zu werden, da die meisten Modelle ein Zuklappen des Daches nur bei Stillstand des Fahrzeuges erlauben.

Einige Cabrio-Facts

1. Das Wort „Cabrio“ ist französischen Ursprungs (Cabriolet).
2. Alle deutschen Automobilhersteller produzieren Cabrios.
3. Sonnenbrandgefahr im Cabrio ist stets gegeben.
4. Richtig schnell kann man auch im Regen fahren - kaum Unterschied zum herkömmlichen PKW.
5. An der Sicherheit im Cabrio  wird seitens der Hersteller stets gearbeitet.
6. Faltdach oder Hardtop? Man hat die Qual der Wahl.
7. Bereits 2006 waren 3,9 Porzent der Erstzulassungen Cabrios.

Weitere Infos zum Cabrio

  • Fängt es spontan an zu regnen, fehlt oftmals die Zeit anzuhalten, um das Dach zu schließen, bevor Regen in das Fahrzeuginnere eindringt.
  • Zumindest auf der Autobahn hilft hier ein Trick für kurzzeitige Schauer: einfach auf das Gaspedal treten. Hat man einen gewissen Grenzbereich der Geschwindigkeit erreicht, fällt der Regen auf die Windschutzscheibe und fliegt geradezu über das Auto hinweg. Alles ist nass, nur das Wageninnere des Lifestyle-Symbols Cabrio nicht.
  • Auch über die Sicherheit muss man sich keine Sorgen machen. Moderne Cabriomodelle sind dank Überrollbügeln genauso sicher wie ihre Brüder mit festem Dach und für den Innenraum sorgt zumeist ein abschließbares Handschuhfach. Möchte man sich nun selbst ein solches Lifestyle-Symbol namens Cabrio kaufen, bleibt die Frage, ob man Faltdach oder Hardtop möchte.
  • Faltdächer sind kostengünstiger und benötigen weniger Platz im Kofferraum, als ein Stahldach. Allerdings sind diese weniger anfällig gegen äußere Einflüsse. Wie beliebt ist nun das Cabrio bei den Deutschen? Laut Kraftfahrtbundesamt waren im Jahre 2006 3,9 Prozent aller PKW Neuzulassungen Cabrios oder Roadsters. Kein Wunder, denn Cabrio fahren und den Wind spüren, ist einfach ein einmaliges Erlebnis.

Kommentare