Foto: Shutterstock.com

Lügt der Tacho im Auto wirklich? - Eine Erklärung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Tatsächlich zeigt der Tacho im Auto nicht unbedingt immer...

Bei Tachometern im Auto gibt es eine bestimmte Toleranz. Daher kommt es auch, dass der Tacho im Auto nicht unbedingt die exakte Geschwindigkeit anzeigt. Meistens zeigt der Tacho im Auto eine höhere Geschwindigkeit als die tatsächlich gefahrene an. Dies wurde von den Fahrzeugherstellern absichtlich so gemacht, und zwar aus verschiedenen Gründen.

  1. Auch der Tacho im Auto hat eine bestimmte Toleranz. Diese darf allerdings nur beim Anzeigewert nach oben abweichen. Mit anderen Worten heißt dies, dass der Tacho zwar eine höhere Geschwindigkeit anzeigen darf als die tatsächlich gefahrene, aber niemals umgekehrt.
  2. Der Tacho darf keinesfalls weniger Geschwindigkeit anzeigen, als das Fahrzeug tatsächlich fährt. Wenn man beispielsweise geblitzt wird, wird von dem gemessenen Wert des Blitzgerätes eine Toleranz abgezogen, welche dem Autofahrer zugute kommt.
  3. Die Ausrede, dass der Tacho einen geringeren Wert angezeigt hat, als der, welchen das Blitzgerät gemessen hat, gilt daher nicht mehr.
  4. Die Toleranz, welche der Tacho im Auto mehr anzeigen darf als die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit, beträgt bei nach dem 1.1.1991 zugelassenen Fahrzeugen satte 10 Prozent plus zusätzliche 4 Kilometer pro Stunde.
  5. Wegen dieser großzügigen Toleranzen nach oben hat der Autofahrer ausreichend Gelegenheit, bei Tempolimits die Geschwindigkeit rechtzeitig anzupassen.
  6. Bei Fahrzeugen, welche vor dem 1.1.1991 zugelassen wurden, beträgt die Toleranz nach oben immerhin noch ganze 7 Prozent. Auch dies ist bereits eine ganze Menge.
  7. Etwas genauer als der eingebaute Tacho im Auto sind beispielsweise Navigationsgeräte, welche in den meisten Fällen ebenfalls über die Möglichkeit verfügen, die gefahrene Geschwindigkeit mehr oder weniger genau messen zu können.
  8. Wenn Sie in Ihrem Fahrzeug ein solches Navigationsgerät einmal während der Fahrt beobachten, um die Geschwindigkeit abzulesen, werden Sie sicherlich feststellen, dass das Navigationsgerät eine deutlich geringere Geschwindigkeit angezeigt als der eingebaute Tacho im Auto.
  9. Die Abweichung von der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Zum einen besitzt der Tachometer selbst eine gewisse Toleranz bei der Fertigung.
  10. Diese beträgt in der Regel 3 Prozent. Allerdings bezieht sich diese Toleranz wiederum nur auf das Bauteil Tachometer.
  11. Bei der Antriebswelle oder beim elektronischen Geber für den Tacho gibt es aber ebenfalls Toleranzen bei der Fertigung. Auch diese spielen selbstverständlich beim angezeigten Wert für die Geschwindigkeit eine gewisse Rolle.
  12. Selbst die Abnutzung der Reifen am Auto spielt bei der Anzeige der Geschwindigkeit vom Tachometer in gewissen Grenzen eine mehr oder weniger geringe Rolle.
  13. Zieht man nun alle diese Toleranzen zusammen, wird es langsam verständlich, warum die Toleranzgrenzen bei der Geschwindigkeitsanzeige vom eingebauten Tacho im Auto so hoch sind.
  14. Wenn Sie also sich laut eingebauten Tacho immer an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten, dürften Sie vor Blitzgeräten keinesfalls Angst haben.

Kommentare