Foto: Shutterstock.com

Lustige Radkappen finden? - So peppt man die Autooptik auf

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:12
Der verklärte aberwitzige Gedanke Dein Auto mit feurigen Aufklebern und getönten Rückfahrleuchten...

Der verklärte aberwitzige Gedanke Dein Auto mit feurigen Aufklebern und getönten Rückfahrleuchten zu versehen, ist schleichend verebbt. Und doch erfährt dieser Gedanke eine Renaissance. Selten gesehen, aber trotzdem machen sich extravagante oder gar selbstgebastelte Radkappen wieder auf den Weg in die Autoindustrie. Lustige Radkappen finden wir nicht nur in Tuningscheunen, sondern das Internet bietet mittlerweile viele Shops an, in denen man lustige Radkappen finden kann. Aber wozu lustige Radkappen finden, wenn man diese selber herstellen kann?

  • Eine gewisse künstlerische Begabung wäre von Vorteil. 
  • Es spricht natürlich nichts gegen abstrakte oder wunderliche Erscheinungen auf den Radzierblenden. 
  • Dennoch ist hier zur Vorsicht geraten. 
  • Nicht nur alleine deshalb, dass sich doch eine gewisse Frustration aufbauen kann, wenn Du auf den grimmigen Totenkopf schaust, welcher plötzlich eher Mickey Maus ähnelt. 
  • Dann solltest Du nicht gleich kapitulieren, denn es gibt noch genügend Anbieter, bei denen Du lustige Radkappen finden kannst.

Für die Herstellung wird Folgendes benötigt:

  • Handelsübliches Spülmittel 
  • ein Microfasertuch (verhindert Fussel)
  • Grundierfarbe aus der Sprühdose
  • Acrylfarbe 
  • ein Pinselset zum Auftragen der Farbe und für feinere Verzierungen
  • wetterbeständiger Klarlack
  • rund 48 Stunden Zeit für die Trocknungsphasen

Lustige Radkappen gestalten

  • Verdünne einen kleinen Spritzer Spülmittel mit Wasser und säubere zunächst die Radkappen. Diese anschließend mit ca. 60°C heißem Wasser abspülen.
  • Trockne diese dann mit dem Tuch ab, so dass keine fettigen Rückstände vorhanden sind.
  • Beginne nun mit der Grundierung der Radkappen. Aus rund 30cm Entfernung gleichmäßig die Farbe aufsprühen, um somit Unebenheiten und Kratzer zu beseitigen. Idealerweise sollte die Grundierung 24 Stunden an einem warmen Ort trocknen. 
  • Informationen zur weiteren Verarbeitung findet sich im Regelfall auch in der Beschreibung auf der Sprühdose.
  • Bemale die Radkappen zuerst vollständig mit der gewünschten Hintergrundfarbe. Wird keine Hintergrundfarbe benötigt, kannst Du natürlich sofort mit den Konturen Deines Motives beginnen.
  • Lasse die Radkappen für ca. 20-30 Minuten trocknen. Hierfür eignet sich am Besten trockene und warme Umgebungsluft. Eine vollständige Aushärtung der Acrylfarbe kann man jedoch erst nach einem Tag erwarten.
  • Nach der Trockungszeit kannst Du entweder beginnen, Dein Motiv auf dem Hintergrund zu entwerfen oder die Konturen auszumalen. Anschließend ist erneut eine Trocknungszeit erforderlich. 
  • Diesmal sollten die Radkappen jedoch mehrere Stunden ruhen, damit das Acryl nicht rissig wird.
  • Anschließend erfolgt das Besprühen mit dem Klarlack. Dies macht Dein Motiv wetterbeständig und kratzfest.

Kommentare