Drucken
Letztes Update am 12.05.2015, 10:50
Bald starten hunderte E-Cars bei der WAVE-Rallye, dem saubersten Autorennen der Welt.

250.000 Kilometer werden rund 100 Fahrzeuge in wenigen Monaten wieder zurücklegen: Bei der World Advanced Vehicle Expedition (WAVE) zeigen E-Fahrer, dass Elektroautos nicht nur umweltfreundlich sind, sondern auch jede Menge Fahrspaß und Rennvergnügen bieten.

 

Elektroautos werden immer häufiger gekauft, ihre Reichweiten steigen und die Preise sinken. Dass man die Stromautos auch auf eine etwas ungewöhnlichere Art und Weise nutzen kann, beweisen 90 Teams aus rund zehn Ländern im Rahmen der WAVE-Rallye: Von Plauen im Vogtlandkreis bis in das schweizerische St. Gallen wird sie das Autorennen, beziehungsweise die antreibende Sonnen-, Wind- und Wasserkraft, von 12. bis 21. Juni führen.

Herausforderung in Etappen

Als nicht nur größte, sondern auch außergewöhnlichste Rallye der Welt, sind verschiedene Highlight im Laufe der Strecke geplant: Die Geschwindigkeits-Trophy wird beispielsweise am Sachsenring stattfinden und der Reichweitentest wird als Königsetappe zwischen den beiden Hauptstädten Berlin und Bern abgehalten. Dabei müssen die Teams innerhalb von 30 Stunden 1.000 Kilometern mit ihren Umweltflitzern zurücklegen. Als sprichwörtlichen Höhepunkt des Rennens überqueren sie den auf 2.750 Metern Höhe gelegenen Stilfser-Joch-Pass in Italien. Am Rennvergnügen beteiligen kann sich jeder, egal ob Privatperson, Unternehmen, Verein und so weiter. Gestartet wird dabei in den drei Kategorien Serienfahrzeuge, Prototypen und elektrische Motorräder. Diese Vielfalt macht die Rallye auch für Zuseher interessant, denn mit von der Partie sind umgebaute Oldtimer bis hin zu futuristischen Gefährten – vorausgesetzt sie fahren sauber, leise und vor allem elektrisch.

Aufklärerisch unterwegs

Zwischen den unterschiedlichen Etappen machen die E-Rennpiloten in Schulen, Unternehmen und insgesamt 70 Gemeinden, die sich für saubere Energie einsetzen, Halt. Damit sollen tausende Menschen erreicht und in Sachen Nachhaltigkeit sensibilisiert werden. „Den Rallye-Teilnehmern geht es darum, eine Welle ins Rollen zu bringen. Wir zeigen, dass es auch ohne Erdöl geht – dafür setzen wir auf saubere, erneuerbare Energie aus Wasser, Sonne und Wind“, freut sich Tour-Direktor und Initiator Louis Palmer. In den Kategorien Höchstgeschwindigkeit, Komfort und Design werden die teilnehmenden Fahrzeuge im Rennverlauf aber auch auf ihre Alltagstauglichkeit hin getestet. Wer die meisten Punkte in allen Rubriken sammelt, gewinnt schlussendlich die begehrte WAVE-Trophy.

 

Die WAVE-Rallye unterstreicht auch heuer einmal mehr die Vielfältigkeit der Elektroautos und zeigt vor, dass diese nicht nur durch ökologische Vorzüge, sondern auch durch Fahrspaß und Komfort bestechen. Oder wie es Organisator Palmer formuliert: „Die Welle der Elektromobilität kommt unaufhaltsam auf uns zu.“