Foto: Shutterstock.com

Haftpflichtschutz beim Motorrad? - Das ist zu beachten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Enorm wichtig beim Motorrad fahren und allgemein im Straßenverkehr ist die Haftpflichtversicherung.
Hier übernimmt die Versicherung Forderungen bei Schadensersatzansprüchen von Dritten. Sie ist also sozusagen der passive Gegenpart von der Rechtsschutzversicherung. Die Regelungen zum Haftpflichtschutz beim Motorrad sind von Land zu Land unterschiedlich. In Österreich richtet sich bei Motorrädern die Prämie nach der Motorleistung. Je stärker dein Bike ist, desto größer ist also auch dein Beitrag. Zu beachten sind auch noch versicherungsinterne Regelungen, wie zum Beispiel ein Selbstbehalt für Führerscheinneulinge. Wie genau der Haftpflichtschutz beim Motorrad aussieht erfährst Du im folgenden Abschnitt.

  • Versichert sind jedenfalls Kfz-Halter/in bzw. Lenker/in sowie Beifahrer und Einweisende
  • Inkludiert sind Schäden die vom Versicherten verursacht wurden.
  • Außerdem sind auch unrechtmäßige Forderungen gegen Versicherte gedeckt.

Die Motorrad-Haftpflicht im Fokus

Wann kommt die Versicherung nicht zum Tragen:

  • Nicht inkludiert sind in der Regel Schäden an beförderten Gegenständen.
  • Auch das eigene Fahrzeug fällt nicht in den Bereich Haftpflicht. Hier sollte man eine Kaskoversicherung abschließen.
  • Schäden an der Person des Lenkers selbst (Verletzungen). Hier sollte man eine Unfallversicherung abschließen.

 

Unfälle mit ausländischen Verkehrsteilnehmern:

  • Der Haftpflichtschutz beim Motorrad gilt auch bei Unfällen mit ausländischen Verkehrsteilnehmern.
  • In Österreich wird dann eine inländische Partnerversicherung benannt, die den Fall nach heimischen Recht abwickeln soll.
  • Das gilt generell übrigens auch für nichtversicherte Fahrzeuge.

 

Haftpflichtschutz beim Motorrad – Das ist ansonsten zu beachten:

  • Ist man viel im Ausland unterwegs, dann sollte man sich Gedanken machen, in welchen Länder die Haftpflichtversicherung eigentlich gilt.
  • Auch ab welchen Tag genau die unterzeichnete Versicherungspolizze Gültigkeit hat ist wichtig. Üblicherweise ist das mit Erhalt der Polizze oder auch ab einem vorher vereinbarten Stichtag.
  • Auch ein sogenannter Winternachlass kann bei der Haftpflichtversicherung zum Tragen kommen und sich kostensenkend auswirken. Dieser kann bei Nichtverwendung des Fahrzeuges in der kalten Jahreszeit gültig gemacht werden.
  • Das amtliche Kennzeichen gilt als Nachweis für einen aufrechten Haftpflichtschutz beim Motorrad!

Kommentare