Foto: Shutterstock.com

MPU Kosten sparen - So wird der "Idiotentest" günstiger

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:27
Wenn 2014 das neue Punktesystem kommt, droht die MPU schon bei acht Punkten in Flensburg. Die medizinisch-psychologische Untersuchung...

Wenn 2014 das neue Punktesystem kommt, droht die MPU schon bei acht Punkten in Flensburg. Die medizinisch-psychologische Untersuchung (im Volksmund auch Idiotentest genannt) ist vor allem deswegen bei jedem Autofahrer gefürchtet, weil sie extrem teuer ist. Was Betroffene oft nicht wissen ist, dass sich die Kosten für die MPU tatsächlich reduzieren lassen. Haaranalyse, Urinprobe et cetera müssen nicht beim TÜV durchgeführt werden. Einige Labore bieten diese Untersuchungen wesentlich günstiger an. 

Was kostet eine MPU?

  • Die Kosten für die MPU sind unterschiedlich, je nach Grund für den Führerscheinentzug. Gebühren werden für den Test, für die Vorbereitung und für medizinischen Untersuchungen wie beispielsweise eine Haaranalyse zum Nachweis von Drogen erhoben. Eine aktuelle Kostenübersicht finden Sie HIER.

So lassen sich die Kosten für den Idiotentest reduzieren

  • Kommt es zu einem Führerscheinentzug, sind nicht selten Alkohol und Drogen mit im Spiel. Deswegen muss bei der MPU die Abstinenz über einen längeren Zeitraum belegt werden. Das beliebteste Verfahren zum Nachweis von Drogen ist die Haaranalyse. Je nach Bundesland müssen für die Wiedererlangung des Führerscheines 6-12 Monate Abstinenz nachgewiesen werden. Da man davon ausgeht, dass das Haar im Monat ca. 1 cm wächst, muss die Haarlänge entsprechend 6-12 cm betragen. Die Drogenanalyse kostet beim TÜV um die 300 Euro.
  • Kosten können Sie sparen, wenn Sie sich nach alternativen Anbietern umschauen. Was viele Verbraucher nicht wissen ist, dass die Analyse nicht von einer MPU-Stelle durchgeführt werden muss. Es gibt auch andere Anbieter, die die Beurteilungskriterien erfüllen. Unabhängige Labore nehmen für die Analyse oft nur die Hälfte. So lassen sich bis zu 150 Euro sparen.
  • Zusätzlich zu Haaranalyse wird in der Regel ein Urinkontrollprogramm angeordnet. Dies ist besonders bei Delikten mit Alkoholmissbrauch üblich. Über einen Zeitraum von 6-12 Monaten werden 4-6 Urinproben angefordert. Den Termin erfährt der Betroffene erst einen Tag vorher. Pro Urinkontrolle nimmt der TÜV 100-120 Euro. Auch hier können Sie Geld sparen, denn es gibt auch andere Institute, die mit der Durchführung beauftragt werden können. Hier kostet der Test häufig nur die Hälfte.

Wo kann ich die Tests günstiger machen lassen?

  • Akkreditierte Labore, deren Analysen für den Test akzeptiert werden, gibt es in jeder größeren Stadt. Im Internet finden Sie viele private Anbieter, die durchaus seriös sein können. Wenn Sie sich für ein Labor entschieden haben, erkundigen Sie sich aber sicherheitshalber vorab beim TÜV, ob dieses Labor auch wirklich akkreditiert ist und der Test für die MPU akzeptiert wird.
  • Der beste Weg zu einer sicheren Analyse führt jedoch über den Hausarzt. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über die geforderten Untersuchungen und lassen Sie sie über das Vertragslabor Ihres Arztes durchführen.

 

Kommentare