Foto: digitalsport-photoagency / Shutterstock.com

Rennstrecke in Austin - Die Kosten für den neuen F1 Kurs?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Der Formel 1 Zirkus wird ab 2012 Halt in Texas machen.

Fünf Jahre, nachdem der letzte Formel 1 Grand Prix auf der legendären Formel 1 Strecke von Indianapolis ausgetragen wurde, kehrt die Königsklasse des Motorsports zurück in die Vereinigten Staaten. Der Formel 1 Zirkus wird ab 2012 Halt in Texas machen. Dort wurde in Austin, einer der größten Städte des Landes, eine neue Rennstrecke errichtet. Damit die Premiere gelingt, wurden nicht nur viel Geld in die neue Rennstrecke investiert. Die Kosten für den Rundkurs in Austin erreichen einen dreistelligen Millionenbetrag.

Die Formel 1 in Texas - Die Kosten der Rennstrecke in Austin

Die Zahlen zum Grand Prix der USA in Austin, Texas:

  • 136 Millionen Dollar wurden für die Rundkurs Kosten in Austin veranschlagt, zur Fertigstellung wurden die tatsächlichen Kosten veröffentlicht. Mit knapp 140 Millionen Dollar sind die endgültigen Rennstrecken Kosten in einem überschaubaren Rahmen geblieben.
  • Der Rundkurs wurde in nur zwei Jahren gebaut. Der Startschuss für die Planung wurde im August 2010 gegeben.
  • Über 1.500 Arbeiter waren insgesamt an dem Bau beteiligt.
  • Entworfen wurde die Strecke von einem Deutschen. Hermann Tilke ist so etwas wie der hauptverantwortliche Architekt der Formel 1. Er hat unter anderem auch schon die Strecken in der Türkei und Inden geplant.
  • Der Grand Prix von Austin ist zugleich eine Hommage an legendäre Formel 1 Strecken. Bei der Planung wurden Streckenabschnitte bekannter Rundkurse übernommen, beispielsweise aus Silverstone und Hockenheim.
  • Gleich fünf deutsche Formel 1 Fahrer sind bei der Premiere dabei. Sebastian Vettel, Nico Rosberg, Timo Glock, Nico Hülkenberg und Michael Schuhmacher.
  • An einem Rennwochenende werden bis zu 1.200 Mitarbeiter an der Strecke arbeiten. Fest angestellte Mitarbeiter in Vollzeit wird es allerdings nur 40 geben.

Kommentare