Foto: Shutterstock.com

Sportlicher Kleinwagen 2013 - Was gibt's Neues?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Allen voran steht der neue Peugeot 298 GTi, der schon die Presse begeistern konnte.

2013 stellt ein spannendes Jahr für Liebhaber sportlicher Kleinwagen dar, denn viele namenhafte Hersteller bringen neue Modelle auf den Markt, die einen Blick auf jeden Fall wert sind. Allen voran steht der neue Peugeot 298 GTi, der schon die Presse begeistern konnte.

Kleinwagen - News

Kleines Kraftpaket aus Frankreich

  • Das Besondere an sportlichen Kleinwagen ist das besondere Fahrgefühl, das sonst nur große Sportwagen aller Ferrari aufbringen. Im Mittelpunkt der Presse steht zurzeit die Neuauflage der Peugeot 208, der 208 GTi. 
  • Dieser sportliche Kleinwagen packt ganze 200 PS mit einem 1,6 Liter Turbobenziner, was viel Kraft durch den Motor bedeutet. Das ganze Design mit Chrom, Schachbrett-Grill und Heckspoiler bedeutet Wendigkeit und Spaß am Fahren. 
  • Im Inneren überzeugt der 208 GTi ebenso mit Lederlenkrad, Alupedalen und ergonomisch geformte Sitze mit GTi-Muster präsentieren den Kleinwagen von seiner leidenschaftlichsten Seite. 
  • Nicht nur im Design, sondern auch auf der Straße überzeugt der 208 GTi mit seiner Wendigkeit und dem 6-Gang Getriebe, das wie aus einem Guss schaltet und so den größten Fahrspaß bietet. 
  • Mit nur 5,9 l/100 km ist der GTi selbst bei hohen Geschwindigkeiten noch sehr sparsam und macht das Fahren zum Vergnügen. Der Kofferraum kann nach Umlegen der Sitze von 285 auf 1.076 Liter vergrößert werden und bietet somit viel Platz für lange Touren.


Wer steht noch in den Startlöchern?

  • Neben dem kleinen Ferrari 280 GTi wollen auch noch der Ford Fiesta ST, der Mitsubishi Space Star und der Toyota iQ überzeugen. Beim Ford Fiesta St handelt es sich um den sportlicheren Kleinwagen des Ford Fiesta. Dessen Form wurde im Grunde beibehalten, doch wurden einige sportliche Elemente hinzugegeben. Dieser bringt es nämlich auf satte 182 PS und 1,6 Liter Vierzylinder. Treibstoff ist Benzin und der Verbrauch liegt auch bei 5,9 l/100 km wie beim Peugeot 208 GTi. 
  • Fabian Hambüchen ist das neue Gesicht für den Mitsubishi Space Star, der mit viel Power und für kleines Geld überzeugen will. Er kommt nur auf 80 PS, ist aber extrem wendig und kann als sportlicher Kleinwagen angesehen werden. Durch den Verbrauch von 4,2 Litern auf 100 Kilometer siedelt er sich in den unteren Reihen der sportlichen Kleinwägen ein. 
  • Der Toyota iQ ist mit einem faszinierenden Fahrverhalten ausgezeichnet. In den Kurven fühlt sich der Fahrer wie in einem Sportwagen und das macht Spaß. Durch die edle Chromausstattung sieht der Kleine auch noch gut aus und kommt auf einen maximalen Verbrauch von 4,5 Liter auf 100 Kilometern. Damit rast er durch die Stadt.

Kommentare