Foto: Shutterstock.com

Spritzige Kleinwagen 2013 - Die Besten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Es wird viel über Sportwägen geredet.
Auch sportliche Kleinwagen gibt es, doch führten sie bisher ein Schattendasein, verglichen mit ihren größeren Brüdern, die stets im Fokus der Öffentlichkeit standen. Doch inzwischen sind auch sportliche Kleinwagen keineswegs mehr unbeliebt, denn immer mehr Menschen finden sich, die die Sportlichkeit der kleinen Autos zu schätzen wissen.

2. Modelle im Visier

Der Kracher unter den kleinen Sportlichen

  • Der Peugeot 208 GTi ist der Nachfolger des legendären Peugeot 205 GTi. Seit 1984 gibt es den legendären sportlichen Kleinwagen bereits, doch ist sein Nachfolger, der 208 GTi, erst seit März diesen Jahres.
  • Befeuert wird der Peugeot 208 GTi von einem 1,6 Liter-Turbobenzinger, der ihm sagenhafte 200 Pferdestärken liefert. Der Urvater des 208 GTi, der 205 GTi, brachte es als damaliges Topmodell von Peugeot auf gerade einmal 105 PS. Das Drehmoment des neuen 208 GTi erreicht hervorragende 275 Nm bei 4.500 Umdrehungen pro Minute.
  • Das Innere des sportlichen Kleinwagens ist von roten Ziernähten an Türverkleidung, Armaturenbrett, Sitzen, Schalthebel und Handbremse geprägt. Zudem wird auch das Lenkrad, das aus echtem Leder besteht und ein eingeprägtes GTi-Logo besitzt, von roten Ziernähten verschönert.
  • Die Höchstgeschwindigkeit des Boliden beträgt 230 Stundenkilometer. Von 0 auf 100 schafft es der Peugeot 208 GTi in sehr guten 6,8 Sekunden. Der Spritverbrauch beträgt auf 100 Kilometer gerade einmal 6,4 Liter.
  • Trotz seiner Fokussierung auf das sportliche Segment, dass der 208 GTi bestens bedient, ist er auch alltaugstauglich. Der Kofferraum fasst normalerweise 285 Liter, durch Umlegen der Rückbank lassen sich jedoch fantastische 1.076 Liter Fassungsvermögen erreichen.

Der kleine Kraftmeier von Citroën

  • Die direkte Konkurrenz zum Peugeot 208 GTi ist der DS3 Racing von Citroën. Auch er wurde als sportlicher Kleinwagen konzipiert, eine Rolle, die er zur vollen Zufriedenheit ausfüllt.
  • Sein Motor leistet 207 PS, was ihm eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 235 Stundenkilometern verleiht. Das Drehmoment ist identisch mit dem Peugeout 208 GTi und liegt bei 275 Nm. Von 0 auf 100 schafft es der schnelle Franzose in 6,5 Sekunden.
  • Untypisch für die bisherigen Modelle von Citroën hat der DS3 Racing eine sehr präzise, gut zu bedienende Schaltung. Diese Schaltung kommt besonders beim sportlichen Fahren sehr gut zur Geltung.
  • Durch die hinteren zwei Scheibenbremsen rundum, wobei vorne gar Vierkolben-Festsättel sitzen, fährt und bremst sich der DS3 Racing sehr elegant und schnell.

Kommentare