Foto: Lissandra Melo / Shutterstock.com

Turbo oder Kompressor-Motor? Vor- und Nachteile

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Welches System besser ist hängt maßgeblich vom Verwendungszweck ab.

Zunächst einmal gilt, dass sowohl ein Turbo als auch ein Kompressor Motor die Leistung des Fahrzeugs steigern. Dies ist in der Generierung eines Ladedrucks begründet. Dadurch ist es möglich, dass mehr Luft in den Zylinder eingeblasen werden kann. Durch den zusätzlichen Sauerstoff wird die Verbrennung verbessert, was sich dann in der Leistung und freigesetzten Energie wiederspiegelt.

Die beste Technologie:

  • Auf die Fragestellung nach der besseren Technologie gibt es keine eindeutige Antwort. Welches System besser ist hängt maßgeblich vom Verwendungszweck ab. Im Motorsport dominiert der Turbo auf Grund der besseren Eigenschaften unter Vollast. Im Privatsegment wird in Zukunft der Kompressor dominieren.
  • Dies liegt vor allem darin begründet, dass Straßenfahrzeuge über einen möglichst großen Hubraum verfügen sollen. Die Kompressor Technologie eignet sich besonders zur Leistungssteigerung bei kleinen Motoren. Bei großen Motoren ist der Turbo überlegen, beansprucht aber auch mehr Hubraum. Im Motorsport geht es ausschließlich um die Leistung somit ist ein geringerer Hubraum hier kein Nachteil.
  • Ein mit Kompressor ausgestattetes Fahrzeug weist ein deutlich ruhigeres Fahrverhalten auf. Die Technik unterstützt auch einen Fahrstil mit wenigen Schaltvorgängen. Hinzu kommt die gleichmäßige Leistungssteigerung. Wer also nicht sportlich fährt greift zu dieser Technik.

Turbo und Kompressor - Die Motoren im Vergleich

Kompressor-Motoren:

  • Der Kompressor wird dabei rein mechanisch über den Keilriemen oder das Getriebe betrieben. Der gewünschte Überdruck im Motor wird durch zwei Schaufelräder realisiert, die kontinuierlich Luft in den Zylinder blasen.
  • Mit dieser Technik lässt sich ein Leistungszuwachs von bis zu 30 Prozent erzielen, jedoch benötigt diese Technik selbst Energie, was wieder zu einer gewissen Verlustleistung führt. Dies ist klar als Nachteil des Kompressors zu werten.
  • Ein wesentlicher Vorteil ist, dass die Technik schon bei niedrigen Drehzahl einen Druckaufbau ermöglicht, somit ist auch bei geringen Drehzahlen ein spürbarer Leistungszuwachs zu verzeichnen.


Turbo-Motoren:

  • Der Turbo unterscheidet sich schon im Aufbau wesentlich vom Kompressor. Er ist zwischen Auspuff und dem Auslasskrümmers des Antriebs angebracht. D
  • abei werden die Abgase durch eine Turbine geleitet, welche dadurch angetrieben wird. Im Verdichter wird die Verbrennungsluft des Turbo Motors komprimiert beziehungsweise verdichtet. Dabei erreichen moderne Turbos eine Drehzahl von bis zu 150.000 Umdrehungen pro Minute.
  • Deshalb ist hier besonders eine hochwertige Material Auswahl und eine gute Schmierung notwendig, um eine sichere und reibungslose Funktionsweise des Turbos zu gewähren.
  • In Sachen Energie Effizienz liegt dieser Motorentyp klar vor dem Kompressor. So nutzt er normalerweise nutzlose Abgase zur Leistungssteigerung.
  • Die Technik verhindert, dass die Abgase vollkommen frei entweichen können, wie dies beim Saugmotor der Fall ist. Daraus resultiert ein höherer Abgasgegendruck, was wiederum zu einem leichten Leistungseinbruch führt. Somit hat auch dieses System gewisse Nachteile.

Kommentare