Foto: Shutterstock.com

Vorausschauend Auto fahren? - Worauf sollte man achten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Wer vorausschauend Auto fährt, ist sicherer unterwegs.

Wer beim Autofahren mitdenkt, der ist auch sicherer unterwegs. Allerdings ist man für diese Sicherheit nicht alleine verantwortlich, sondern auch von dem vorausschauenden Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer abhängig.

Im Straßenverkehr sicher unterwegs

  • Auch wenn es mittlerweile viele technische Hilfen gibt, die für zusätzliche Sicherheit auf den Straßen sorgen sollen, so bleiben doch die menschliche Achtsamkeit und das Mitdenken am wichtigsten. Das beginnt schon mit einem ausreichenden Sicherheitsabstand und endet beim Überholen. Denn nur, wer sich vorher bewusst macht, welche Gefahren lauern könnten, der ist in der Lage, diese durch ein vorausschauendes Fahrverhalten zu vermeiden.
  • Auch wenn Sie es eilig haben, gerne nach Hause oder zu einer Feier möchten, sollten sie niemals so fahren, dass Sie sich oder andere dadurch in Gefahr bringen können. Dass dabei die allgemeinen Verkehrsregeln einzuhalten sind, sollte selbstverständlich sein. Dennoch können Sie weitaus mehr tun. Um mit einem guten Gefühl unterwegs zu sein.

Darauf sollten Sie unbedingt achten

  • Besonders vorsichtig sollten Sie immer dann sein, wenn es regnet oder schneit. Schnell können sich die Straßenverhältnisse ändern, und wenn es eben noch alles OK war, kann die Straße einige Meter weiter bereits glatt sein. Fahren Sie dann lieber etwas langsamer und halten Sie mehr Abstand zum Vordermann.
  • Achten Sie auf die Sonne. Blendet diese, was besonders oft bei Schnee oder Regen der Fall ist, ziehen Sie eine Sonnenbrille auf. Falls Sie Brillenträger sind, dann setzen Sie sich niemals ohne Ihre Sehhilfe hinters Steuer. Auch dann nicht, wenn Sie nur kurz zum nächsten Supermarkt fahren möchten.
  • Achten Sie auf die anderen Verkehrsteilnehmer. Kinder sind zwar im Straßenverkehr oft unterwegs, allerdings oft noch etwas verunsichert. Vergrößern Sie den Abstand und achten Sie darauf, dass Sie jederzeit zum Bremsen oder Ausweichen bereit sind. Vermeiden Sie laute Musik beim Fahren, denn diese lenkt zum einen ab, zum anderen können Sie die oft so wichtige Geräuschkulisse nicht mehr richtig wahrnehmen.

Hier lauert die Gefahr

  • Bevor Sie sich selbst unter Zeitdruck setzen, fahren Sie lieber einige Minuten vorher los. Oft passieren sogenannte Beinahe-Unfälle durch Zeitdruck. Auch dann, wenn jemand vor Ihnen sehr langsam fährt, sollten Sie nicht einfach so überholen. Das gilt vor allem dann, wenn vor Ihnen eine Kurve liegt.
  • Diese können Sie nur bis zu einem gewissen Punkt einsehen, und fahren danach wörtlich ins Schwarze hinein. Kommt Ihnen hier ein Fahrzeug entgegen, dann ist der Unfall vorprogrammiert. Das Gleiche gilt für längere Autoschlange oder große Lastkraftwagen. Hierzu benötigen Sie zum Überholen wesentlich länger als bei einem einzigen Auto. Auch auf gerader Strecke kann die Zeit knapp werden. Überholen Sie nur dann, wenn Sie wirklich sicher sind, dass Ihnen niemand entgegen kommt.

 

Kommentare