Foto: Shutterstock.com

Was beinhaltet die Winterreifenpflicht in Österreich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Seit dem 1. Jänner 2008 herrscht in der Republik Österreich Winterreifenpflicht.

Seit dem 1. Jänner 2008 herrscht in der Republik Österreich Winterreifenpflicht. Aber auch wenn das Gesetz bereits seit einiger Zeit besteht, wissen nicht alle Österreicher, was diese Winterreifenpflicht bedeutet. Wichtig ist, dass die Winterreifen mit 1. November montiert sind und ab dem 15. April wieder demontiert wurden.

Winterreifenpflicht - Genaueres

  • Fakt ist - das Gesetz schreibt vor, dass zwischen dem 1. November und dem 15. April bei winterlichen Fahrverhältnissen bzw. Fahrbahnverhältnissen Winterreifen verwendet werden müssen. Es ist auch möglich, dass Schneeketten verwendet werden. Eine Fahrt mit Sommerreifen ist verboten. Als Ausnahme gelten parkende Fahrzeuge. Hier müssen keine Winterreifen verwendet werden, sofern das Fahrzeug nicht wegbewegt wird.
  • Winterliche Verhältnisse sind auch frierende Fahrbahnen. Während zu Mittag die Fahrbahn noch nicht winterlich, sondern nur nass ist, kann diese auf Grund sinkender Temperaturen am Abend frieren.
  • Die Pflicht zur Verwendung von Winterreifen in Österreich gilt für PKW, sowie Kombikraftwagen oder auch Lastkraftwagen, welche nicht mehr als 3,5 Tonnen wiegen. Fahrer dieser Fahrzeuge dürfen bei winterlichen Verhältnissen zwischen dem 1. November und 15. April ihr Fahrzeug nur mit Winterreifen in Besitz nehmen. Die Winterreifen dürfen nur dann verwendet werden, wenn eine durchgehende Schneedecke vorhanden ist und die Winterreifen somit nicht die Straße beschädigt können.
  • Sollte man gegen die Winterreifenpflicht verstoßen droht eine Geldstrafe. Diese beginnt bei einem einmaligen Verstoß ohne Unfallfolgen oder Gefährdung 35 Euro. Die Strafe summiert sich jedoch bis 5.000 Euro, wobei auch entscheidend ist, ob ein Unfall verursacht wurde bzw. ob es einen Personenschaden gibt. Sollte die Exekutive das Fahrzeug anhalten, ohne dass es mit Winterreifen ausgestattet ist, kann die Exekutive dafür sorgen, dass das Fahrzeug stehen gelassen werden muss.
  • Nicht alle Reifen sind Winterreifen. So muss - laut der Winterreifenpflicht - eine Kennzeichnung erfolgen, welche entweder MS, M.S, M/S oder auch M-S darstellt. Abe auch die Profiltiefe von mehr als 4 mm muss eingehalten werden. Dies gilt auch bei Spikesreifen oder auch Ganzjahresreifen, welche ebenfalls bei der Winterreifenpflicht verwendet werden dürfen.
  • Eine Schneeflocke ist kein Garant dafür, dass es sich um Winterreifen handelt und somit die Winterreifenpflicht erfüllt wird.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare