Foto: Shutterstock.com

Was gilt es beim Autofahren mit Anhänger zu beachten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Ein Anhänger ist ein Fahrzeug ohne eigenen Antrieb, welches von einem Kraftfahrzeug mitgeführt wird.
Ein Anhänger dient zum Transport verschiedener Dinge (z.B. Möbel, Boote, Wohnwagen, usw.).
Wer einen "alten" Führerschein (Klasse 3) besitzt darf einen Anhänger bis 3,5 Tonnen ziehen. Die Gesamtlast des Gespanns darf maximal 7,5 Tonnen betragen. Wer dagegen einen "neuen" Führerschein (Klasse B) besitzt, darf nur noch einen Anhänger bis 750 kg ziehen. Dabei darf das Gesamtgewicht die 3,5 Tonnen nicht überschreiten.

  • Um einen Anhänger ziehen zu dürfen, muss dieser ein amtliches Kennzeichen besitzen und er muss natürlich angemeldet sein. Bei einigen Anhängern ist sogar eine Haftpflichtversicherung vorgeschrieben.
  • Beim Mitführen eines Anhängers gilt das Leergewicht des Fahrzeugs als Referenzwert. Die entsprechenden Angaben findet man im Fahrzeugbrief.
  • Ein Anhänger darf in Deutschland eine maximale Breite von 2,55m haben. Die Länge darf 18m nicht überschreiten. Dies gilt auch in vielen EU-Staaten.
  • Verfügt ein Anhänger über keine eigene Bremse, darf sein Gesamtgewicht 750kg nicht überschreiten. Dies sind meistens kleine einachsige Anhänger zwischen 500 bis 750kg Gewicht, sie werden vom Zugfahrzeug gebremst.
  • Größere Anhänger (zweiachsige) mit einem Gewicht bis zu 1500kg verfügen über eine eigene Bremse. Dabei handelt es sich um eine Auflaufbremse.
  • Beim Mitführen eines Anhängers liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 80 Km/h. Bei entsprechenden Voraussetzungen kann auch Tempo 100 gefahren werden.

  1. Beim Fahren mit Anhänger muss jedem Fahrer bewusst sein, das der Anhänger bei zu hoher Geschwindigkeit ins Trudeln bzw. Schlingern geraten kann, daher ist auch eine richtige Beladung des Anhängers sehr wichtig.
  2. Gegen das Schlingern kann das "Hilfsmittel" ESP helfen, welches ein Aufschaukeln verhindert.
  3. Beim Beladen des Anhängers ist auf die entsprechende Stützlast und das Gesamtgewicht zu achten.
  4. Für Fahranfänger wird ein spezielles Sicherheitstraining angeboten, hier wird besonders das Ausweichen und Manövrieren geübt. 
  5. Die Beladung im Anhänger sollte gut abdeckt bzw. entsprechend festgezurrt werden, so dass keine Gegenstände bei einer starken Bremsung in der Gegend herumfliegen können. Ein 10 Kilo Gegenstand kann dabei schnell zu einem hundert Kilo schwerem Geschoss werden. 
  6. Das Abreisseil sollte beim Anhänger unbedingt um die vorhandene Anhängekupplung gelegt werden, da so beim Abreisen die Handbremse gezogen wird.
  7. Beim Anhänger sollte auch die Beleuchtung und der Reifendruck überprüft werden.

Kommentare