Foto: Shutterstock.com

Was ist ein Turbolader?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Autos ohne einen Turbolader oder Kompressor werden normalerweise Sauger genannt.

Der Zweck eines Turboladers oder Turbo ist den Sauerstoff in einem Automotor zu komprimieren, was die Menge an Sauerstoff erhöht die eintritt und dadurch auch die Leistung. Im Gegensatz zum Kompressor, wird der Turbolader durch die eigenen Abgase des Fahrzeugs angetrieben. In anderen Worten nimmt ein Turbolader ein Nebenprodukt des Motors (welcher ansonsten nutzlos wäre) und nutzt diesen, um die Leistung des Fahrzeugs zu erhöhen.

Autos ohne einen Turbolader oder Kompressor werden normalerweise Sauger genannt. Saugmotoren saugen die benötigte Luft durch einen Luftfilter in den Motor, wonach die Luft dann in einen Durchflußmesser gelangt, welcher die Menge an Luft reguliert, die in das System eintritt. Die Luft wird dann zu den Brennkammern des Motors geleitet, zusammen mit einer kontrollierten Menge an Kraftstoff, welcher entweder aus dem Vergaser oder den Einspritzdüsen bezogen wird.

Turbolader - eine Begriffserklärung

  • In einem Turbo wird die Luft hingegen komprimiert, sodass mehr Sauerstoff in die Brennkammer gelangt, was eine dramatische Erhöhung der Verbrennung des Motors zu folge hat. 
  • Der Turbolader setzt sich aus zwei Teilen zusammen und zwar aus einem Verdichter, welcher die Luft in der Ansaugleitung komprimiert und der Turbine, welche die Abgase ansaugt und sie nutzt, um den Kompressor mit Strom zu versorgen. 
  • Ein anderer häufig verwendeter Begriff, der im Bezug auf Turbolader verwendet wird ist Schub, was sich auf die Höhe des Drucks bezieht, welchem die Luft in den Ansaugkänalen ausgesetzt wird, mit anderen Worten, je komprimierter die Luft ist, desto höher ist der Schub.
  • Obwohl dieser Anstieg an Leistung vorteilhaft für den Wagen sein kann (und wahrscheinlich eine Quelle des Vergnügens für den Fahrer), hat ein Turbo auch seine Nachteile. In erster Linie muss ein Turbomotor eine geringere Verdichtung als ein Saugmotor besitzen. 
  • Aus diesem Grund kann ein Turbo nicht einfach in einen üblichen Saugmotor eingebaut werden, ohne ernsthaft die Lebensdauer und die Leistung des Motors zu minimieren. Ebenfalls bedeutet ein niedrigeres Verdichtungsverhältnis, dass der Motor bei niedrigerer Leistung weniger Effizient ist.
  • Ein weiterer großer Nachteil eines Turboladers ist das Phänomen, welches als Turboverzögerung oder Turboloch bekannt ist. Da der Turbo durch die Abgase angetrieben wird, erfordert die Turbine erst einen Aufbau von Abgasen, bevor sie den Verdichter mit Strom versorgen kann, was bedeutet, dass das Fahrzeug erst Fahrt aufnehmen muss, bevor der Turbolader anfängt zu arbeiten. 
  • Des Weiteren wird die eintretende Luft während der Komprimierung immer wärmer, was eine Verringerung der Dichte und damit auch der Leistungsfähigkeit in der Brennkammer zufolge hat. Ein Ladeluftkühler wird jedoch oft verwendet, um diesen Effekt bei Turbomotoren entgegen zu wirken.

Kommentare