Foto: Shutterstock.com

Was ist OBD und wofür wird es verwendet?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Was bedeutet OBD?

Die On-board-Diagnose, kurz OBD, befindet sich in jedem neu zugelassenem Auto in Europa. Ansonsten erhält es für Europa keine Zulassung mehr. Überschreitet das Fahrzeug einen gewissen Grenzwert beim Ausstoß von Abgasen, schlägt dieses System Alarm und zeigt dem Fahrer, mittels eines Aufleuchten der Motorkontrollleuchte (MIL), an, dass ein Fehler vorliegt und ein Werkstattbesuch erforderlich ist. Dort kann die OBD durch eine Diagnosesoftware auf einem Laptop ausgelesen werden oder durch ein spezielles Lesegerät und so der Fehler gefunden und beseitigt werden. Das Auslesen der Daten der OBD kann aber auch, mit einer speziellen Software, auf einem einfachem Laptop durchgeführt werden. Geprüft werden durch die OBD verschiedene Bereiche des Fahrzeugs: Elektrik, Sensorik, Aktorik, System und weitere Komponenten. Dieses Kontrollsystem wurde ursprünglich eingebaut, damit das Auto nicht nur beim Verkauf, die Abgasrichtlinien einhält, sondern über seine gesamte Lebensdauer und so die Umwelt , durch vermehrte Auscheidung von Abgasen, nicht unnötig belastet. Darüber hinaus soll die OBD auch Schäden am Motor des Fahrzeugs verhindern bzw. rechtzeitig anzeigen. Inzwischen gibt es schon eine Weiterentwicklung der On-Board-Diagnose, das OBD2, dass noch mehr Komponenten, als das OBD1, im Fahrzeug auf Schäden überwacht.

  • Wenn ihre Motorkontrollleuchte blinkt, suchen Sie lieber eine Werkstatt auf, um Folgeschäden zu vermeiden.
  • Nicht nur der Umwelt zu liebe, sondern auch ihrem eigenem Fahrzeug zu liebe und vor allem, um keine anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährden!
  • Das selbstständige Auslesen der Information ist auch sehr teuer, weil spezielle Software notwendig ist und einige Firmen eigene Lesegeräte haben.
  • Darüber hinaus gibt es beim Auslesen der Informationen oft Probleme.
  • All diese Schwierigkeiten kann man sich ersparen, wenn man eine Werkstatt aufsucht!

  • Diagnoseschnittstelle im Auto
  • Werkstatt
  • spezielle Lesegeräte und spezielle Software

So funktioniert die On-Board Diagnose

  1. Überwachung der abgasrelevanten Teile und Systeme des Autos (Motor, Katalysator) während der Fahrt
  2. Beim Überschreiten der Abgasvorschriften Aufleuchten der Motorkontrollleuchte
  3. Auslesen der Informationen in der Werkstatt durch ein spezielles Lesegerät oder Laptop
  4. Erstellen einer Diagnose durch die Aufzeichnungen der On-Board-Diagnose (Diagnose der Elektrik, Sensorik, Aktorik des Systems und anderer Komponenten)
  5. Beseitigung der vorhandenen Fehler

Kommentare