Foto: EPG_EuroPhotoGraphics / Shutterstock.com

Was sind Nasar Rennen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:04
Mit seriennahen Autos über den Speedway.

Die "National Association for Stock Car Auto Racing" - kurz Nascar - ist ein Motorsportverband, der seinen Hauptsitz in Daytona Beach in Florida hat. Die höchste Liga ist der auf Speedways, das sind Rund- bzw. Ovalkurse, in den gesamten USA ausgetragene "Nascar Sprint Cup". Dazu kommen noch zwei weitere Rennserien, in denen landesweit Rennen stattfinden: die "Nationwide Series" sowie die "Camping World Truck Series". Auch in Kanada und Mexiko gibt es eigene Ligen.

  1. Nascar-Rennen sind die beliebtesten Motorsportveranstaltungen in den Vereinigten Staaten.
  2. Auf dem Speedway in Charlotte in North Carolina fand im Jahr 1949 das erste offizielle Rennen des Sprint Cups statt, der zu dieser Zeit noch "Strictly Stock Series" hieß.
  3. Damals wurden die Rennen mit getunten Serienfahrzeugen gefahren. So entstand auch der Name "Stock Car", was übersetzt Serienfahrzeug heißt.
  4. Die heute eingesetzten Rennwagen sehen nur noch von außen aus wie Serienfahrzeuge, rein technisch betrachtet haben sie mit denen aber rein gar nichts mehr gemeinsam.
  5. Damit kann man die Boliden der Nascar-Serien am ehesten mit den in Europa sehr beliebten Tourenwagenrennen vergleichen.
  6. Angetrieben werden die - abgesehen von der Silhouette - nahezu identischen Rennwagen von einem 5,7 Liter großen V8-Motor. In einem Rennen starten heute bis zu 43 dieser scheinbar seriennahen Wagen.
  7. Die "Sprint Cup"-Saison beginnt traditionell immer im Februar mit den weltweit bekannten und extrem prestigeträchtigen "Daytona 500", einem Rennen über 500 Meilen, dass seit 1959 auf dem Daytona International Speedway stattfindet.
  8. Das Finale der Saison findet im November auf dem Homestead-Miami Speedway statt.

Kommentare