Foto: Shutterstock.com

Was tun gegen quietschende Motorradbremsen?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Die Bremsen eines Motorrads sind äußerst empfindlich und die Beanspruchung ist sehr hoch.
Die Bremsen sind regelmäßig einer großen Last ausgesetzt, sie werden sowohl im Schmutz als auch im Salznebel verwendet, sie sind Hitze und Niederschlag ausgesetzt. Oft wird das Quietschen der Motorradbremsen durch schmutzige oder korridierte Kolben ausgelöst. Daher ist eine regelmäßige Wartung der Motorradbremsen notwendig.

  • Lassen Sie die Bremsen des Motorrads in einer Werkstatt warten. Wenn Sie allerdings Erfahrung darin haben, können Sie die Wartung auch selbst durchführen. 
  • Bitte beachten Sie, dass jegliche Arbeiten an Motorradbremsen in Ihrem persönlichen Verantwortungsbereich liegen und dass bei einer Wartung ohne Fachkentnisse die Unfallgefahr hoch ist.

  • Um die Wartung selbst durchführen zu können, benötigen Sie einen 2 O-Ringe und 2 Staubmanschetten. 
  • Gebrauchte und alte Dichtungen sollten nicht mehr verwendet werden! 
  • Für die Wartung benötigen Sie zudem eine Dose Bremsflüssigkeit und 2 Dosen Bremsreiniger, eine Autopolitur ebenso wie Reinigungsmittel, eine Bürste und einen Lappen. 
  • Um die Bremsanlage entlüften zu können benötigen Sie einen benzinresistenten, transparenten Schlauch, der lang und dünn ist. 
  • Zudem sollten Sie einen Draht oder eine Schnur und einen Behälter bereit stellen.

  1. Decken Sie jegliche lackierten Teile ab, da die Bremsflüssigkeit den Lack ansonsten entfernt.
  2. Schrauben Sie die Befestigung von dem Bremssattel los, jedoch nicht den Bremsschlauch. 
  3. Lassen Sie keinesfalls die Bremszange am Schlauch hängen. Befestigen Sie die Bremszange entweder mit einer Schnur oder einem Draht.
  4. Pumpen Sie den Bremskolben mit dem Bremshebel heraus. 
  5. Fangen Sie die alte Bremsflüssigkeit mit dem bereit gestellten Behälter aus.
  6. Am linken Lenker befindet sich ein Ausgleichsbehälter.
  7. Verwenden Sie für die Arbeit an den Kolben niemals hartes Werkzeug!
  8. Im Falle, dass ein Kolben klemmen solklte, können Sie die Kolben vorsichtig und langsam mit Druckluft herauspusten. Dazu schlingen Sie einen robusten Riemen um die Bremszange herum.
  9. Sobald die Kolben heraußen sind, können sie mit der Reinigung aller Teile beginnen. 
  10. Geben Sie beim Poliervorgang mit der Autopolitur Acht! Reinigen Sie jegliche Verschmutzungen, auch aus den Dichtringen, und reinigen Sie im Anschluss daran alle Teile sorgfältig mit einem speziellen Bremsreiniger nach. 
  11. Prüfen Sie jegliche Teile, die beweglich sind, und kontrollieren Sie auf Rostfreiheit. Falls das Blech rostet, sollte es gegen ein neues ersetzt werden.
  12. Wenn Sie alles wieder zusammenbauen, sollten sowohl die Kolben als auch die Dichtringe ebenso wie die Staubmanschetten mit der speziellen Bremsflüssigkeit eingerieben werden. 
  13. Achten Sie dabei darauf, dass dich die Kolben nicht verkanten. 
  14. Nach dem Zusammenbau müssen die Bremsen entlüftet werden.

Kommentare