Foto: Shutterstock.com

Was tun, wenn man den falschen Kraftstoff getankt hat?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:54
Ein falscher Treibstoff ist sehr gefährlich für den Motor. Hier muss schnell gehandelt werden.

Schnell ist es passiert: Einmal an der Tankstelle fasch zugegriffen und es ist geschehen. Falscher Kraftstoff wurde in den Tank eingefüllt. Hier müssen Sie schnell handeln, da sonst ein Motorschaden droht. Die irrtümlich getankte Kraftstoffart sollte schnellstens aus dem Tank entfernt werden. Gelangt beispielsweise statt Super-Benzin Diesel in den Motor, kann dieser erhebliche Schäden abbekommen.

  • Wenn Sie irrtümlich eine falsche Sorte Kraftstoff getankt haben, sollten Sie unter keinen Umständen weiterfahren. Halten Sie sofort an und stellen Sie den Motor ab, um Schäden zu vermeiden.
  • Sehen Sie an der Tankstelle immer genau hin, welche Zapfsäule Sie nehmen müssen, um solche Dinge zu vermeiden.
  • Wenn Sie mit einem fremden Fahrzeug unterwegs sind und tanken müssen, schauen Sie vor dem Befüllen des Tanks nach, welche Sorte an Kraftstoff benötigt wird.
  • Das versehentliche Tanken von Diesel ist eigentlich kaum möglich, da der Einfüllstutzen für den Dieselkraftstoff etwas größer ist als der für Benzin. Etwas wahrscheinlicher ist es daher, dass Sie irrtümlich Benzin statt Diesel tanken. Dies ist sehr gefährlich für den Motor und daher sollte dieser keinesfalls gestartet werden, sondern Sie sollten ihn sofort abstellen.

  1. Ist es doch einmal passiert, dass Sie falschen Kraftstoff in den Tank eingefüllt haben und Sie dies bereits an der Tankstelle feststellen, sollten Sie sich vom Tankwart einen Abschleppwagen bestellen lassen oder Sie rufen selbst Ihre Autowerkstatt an und lassen das Fahrzeug abholen. In der Werkstatt wird dann der Tank entleert (das Benzin oder Diesel wird abgepumpt). Danach kann der richtige Kraftstoff eingefüllt werden.
  2. Sind Sie jedoch schon losgefahren und bemerken ein seltsames Laufverhalten des Motors, wird es etwas komplizierter. Halten Sie so schnell wie möglich an und stellen Sie den Motor ab.
  3. Rufen Sie einen Pannendienst oder Ihre Autowerkstatt an und lassen Sie das Auto abholen. In der Werkstatt wird zunächst der Tank entleert und dann der Kraftstofffilter ebenfalls erneuert, da sich dieser durch den falschen Kraftstoff zusetzen kann.
  4. Auf jeden Fall sollten Sie niemals mit dem falschen Kraftstoff einfach weiterfahren. Hier drohen sehr teure Folgeschäden am Motor und an anderen Fahrzeugteilen.
  5. Nicht nur der Motor ist hier gefährdet, sondern auch der Katalysator. Mit mehreren hundert Euro ist der Austausch des Katalysators ebenfalls eine kostspielige Angelegenheit. Bereits nach einigen Minuten können hier irreparable Schäden am Fahrzeug entstehen. Steuern Sie daher unbedingt schnell einen Parkplatz oder Haltestreifen an und rufen Sie die Werkstatt an.

Kommentare