Foto: Shutterstock.com

Welche Reifen sind als Winterreifen gültig?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:30
Seit dem Jahr 2010 müssen Autofahrer im Winter auch mit Winterreifen fahren.
Ist man bei Schnee, Matsch und Eis mit Sommerreifen unterwegs, muss man mit einem Bußgeld und auch Punkten in Flensburg rechnen.

Winterreifen - Kategorien

Das macht Winterreifen aus

Das neue Gesetz für Reifen im Jahre 2010 sieht das Fahren mit Winterreifen bei Schnee, Matsch und Eis vor, dies auch zu Recht. Denn wer ohne Winterreifen fährt, gefährdet das Leben anderer Menschen und auch das eigene Leben. Man muss zu M+S Reifen greifen, was für Matsch & Schnee steht und somit für Winterreifen, oder aber auch für Ganzjahresreifen. Wann genau die Reifen aufgezogen werden sollen, kann man nicht sagen. In der Regel gibt es die Faustformel, die Reifen von Oktober bis Ostern aufzuziehen. So wird man nicht überrascht, wenn es plötzlich zu Eis oder Schnee kommt.

Gebrauchte Autoreifen- unbedingt auf das Profil achten

Manche Menschen fahren mit gebrauchten Winterreifen, weil diese einfach günstiger sind. Aber man muss mit den Winterreifen sehr vorsichtig sein. Nicht alle Autoreifen für die kalte Jahreszeit sind als Winterreifen gültig, sie müssen auf jeden Fall ein Profil von 1,6 Millimetern haben. Und die Reifen sollten auch nicht älter als 2 Jahre sein, nicht damit die Riefen als Winterreifen gültig sind, sondern weil man Winterreifen grundsätzlich nicht zu lange fahren sollte. Empfohlen sind 6-8 Jahre. Und damit man von den gebrauchten Reifen noch lange etwas hat, sollten sie eben nicht zu alt sein.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Winterreifenpflicht in Deutschland - Was muss man beachten?

Winterreifen auf Zustand überprüfen? - So geht´s

Kommentare